Simplicius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Papst Simplicius. Für weitere Bedeutungen siehe Simplicius (Begriffsklärung).
Simplicius, Phantasiedargestellung in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern

Simplicius (* in Tivoli, Italien; † 10. März 483 in Rom) war vom 3. März 468 bis 10. März 483 Patriarch von Rom und Papst. Er wurde in Tivoli in Italien als Sohn eines Bürgers namens Castinus geboren. Sein Name bedeutet „der Einfache“ (latein.)

Simplicius verteidigte die Entscheidung des Konzils von Chalcedon gegen die miaphysitische Häresie, half den Menschen in Italien gegen marodierende barbarische Soldaten, geriet 472 in einen Konflikt mit dem Kaiser Anthemius, wurde Zeuge der Revolte der foederati 476 und der anschließenden Ausrufung Odoakers zum rex Italiae, und erlebte kurz darauf das Ende des Weströmischen Kaisertums mit der Absetzung des letzten römischen Kaisers Romulus Augustulus durch Odoaker.

Sein Gedenktag (katholisch) ist der 10. März.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simplicius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Hilarius Papst
468–483
Felix II.