SimplyMEPIS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SimplyMEPIS
MEPIS logo.svg
Bildschirmfoto
Bildschirmphoto von SimplyMEPIS 11.0
SimplyMEPIS 11.0
Basisdaten
Entwickler Warren Woodford
Aktuelle Version SimplyMEPIS 11.0
(5. Mai 2011)[1]
Abstammung GNU/Linux
↳ Debian GNU/Linux
↳ MEPIS Linux
Architekturen x86, x86-64
Lizenz GPL und andere Lizenzen
Sonstiges Sprache: Deutsch, Englisch u. a.
Website www.mepis.org

SimplyMEPIS (Managerial, Educational and Personal Information Systems) ist eine auf Debian GNU/Linux basierende Linux-Distribution. Die Distribution wurde von Warren Woodford (aus Morgantown, West Virginia, USA) ab November 2002 eigenständig entwickelt, da er mit den diversen Linux-Distributionen unzufrieden war.[2] Woodfords Ziel ist die Entwicklung einer Distribution, die das tut, was der Anwender möchte. Linux-Distributionen wie SuSE, Red Hat oder Mandriva sind seiner Meinung nach für den einfachen Anwender ohne IT-Kenntnisse zu schwer zu verstehen und zu gebrauchen. Der Name soll auch nach Memphis, Tennessee, USA benannt sein, die Einwohner sprechen ihre Stadt ähnlich wie Mepis aus.

Details[Bearbeiten]

Bei der Distribution handelt es sich um eine Live-CD, die ohne Installation ausprobiert werden kann, aber auch eine Installation auf der Festplatte wird ausdrücklich unterstützt. Die Linux-Distribution verfügt über automatische Hardwareerkennung und -konfiguration, sowie die Möglichkeit, die Größen von NTFS-Partitionen zu verändern. Weitere Features sind der ACPI-Stromsparmodus, die WiFi-Unterstützung, Anti-Aliasing-TrueType-Schriftarten sowie eine Firewall. Als grafische Benutzeroberfläche dient das weit verbreitete KDE.

Weiterentwicklungen[Bearbeiten]

Die Distribution wurde ursprünglich unter den Namen MEPIS entwickelt, den heute aber nur noch die entwickelnde Firma trägt. Anfang 2004 wurde MEPIS in zwei Versionen, SimplyMEPIS und ProMEPIS, aufgespalten.[3] Die Haupt-Distribution wurde in der Zwischenzeit in SimplyMEPIS umbenannt. Daneben ist eine kommerzielle Variante namens ProMEPIS für Unternehmen und Entwickler geplant, jedoch bis heute nicht erschienen. Eine Ende 2004 erstmals erschienene, kommerzielle und speziell für Deutschland entwickelte Version unter dem Namen SphinxOS wurde schon Mitte 2005 wegen zu großer Konkurrenz – insbesondere durch Ubuntu – wieder eingestellt. Eine Gruppe Freiwilliger begann daraufhin, die Distribution als Community-Projekt fortzusetzen, aber auch dieses Vorhaben scheiterte letztendlich. Hintergrund hierzu waren markenrechtliche Probleme, da sowohl die Rechte an der Marke SphinxOS als auch an zum Beispiel dem Installer und dem System-Center der Distribution bei Dritten lag und liegt.

Die Version 6.5 basiert technisch auf Ubuntu, um so von dessen Weiterentwicklungen zu profitieren.[4] Im Juni 2007 kündigte der MEPIS-Hauptentwickler Warren Woodford allerdings an, in Zukunft nun doch wieder auf Debian GNU/Linux zu setzen, da sich seine Erwartungen an Ubuntu nicht erfüllt hätten. Insbesondere werden in alten Ubuntu-Versionen nur Fehler behoben, aber keine neuere Software hinzugefügt. Nach etlichen Verzögerungen wurde SimplyMEPIS 7.0 am 23. Dezember 2007 veröffentlicht.[5] Es enthält einige Neuerungen, unter anderem neuere Pakete wie Kernel 2.6.22.14 oder OpenOffice.org 2.3.

Kurz nach Freigabe der MEPIS Tools unter einer Apache-Lizenz wurden diese durch Mitglieder der weltweit aktiven MEPIS-Community für die Veröffentlichung von Version 8.0 weiter verbessert. SimplyMEPIS 8.0 basiert auf Debian GNU/Linux 5.0 („Lenny“) und enthält den Linux Kernel 2.6.27-18. Zu der Vielzahl an aktualisierten Softwarepaketen zählen unter anderem KDE 3.5.10, OpenOffice.org 3.0 sowie Firefox 3.0.6.[6]

Neben den "offiziellen" Paketquellen von MEPIS werden von der MEPIS Community eigene Paketquellen unterhalten, die jeweils aktuelle Programmupdates enthalten sowie zusätzliche Softwarepakete.[7]

Alle Mepis-Pakete der Version 8 sind kompatibel zu Debian Lenny und können auch auf einem Rechner mit Debian Lenny installiert werden.

Während SimplyMEPIS CD-Abbilder als freier Download verfügbar sind, ermutigt MEPIS zufriedene Nutzer, kostenpflichtigen Zugang zu Premium-Servern zu buchen, worin die einzige Einkommensquelle des Unternehmens besteht.

Mepis antix[Bearbeiten]

Bildschirmfoto von MEPIS antiX 8

Seit der Veröffentlichung der SimplyMEPIS-Version 6.5 gibt es mit MEPIS antiX ein schlankes Derivat für ältere Computer ab 64 MB RAM. MEPIS antiX wird von der Community unterstützt und ist kostenlos erhältlich. Als Fenstermanager wird Fluxbox verwendet. Die aktuelle MEPIS antiX Version M12 erschien am 7. August 2012.[8]

Versionsgeschichte[Bearbeiten]

Legende: Alte Version Ältere Version; noch unterstützt Aktuelle Version Aktuelle Vorabversion Zukünftige Version
Version Veröffentlichungsdatum Anmerkungen und wichtige Änderungen
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2003.06 10. Mai 2003
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2003.08 5. September 2003
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2003.10 26. November 2003
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2004.06 15. Dezember 2004
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.3.1 12. Mai 2005
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.3.2 25. August 2005
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.3.3 5. November 2005
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.4-3 8. Februar 2006
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 6.0 21. Juli 2006
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 6.5 4. April 2007
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 7.0 23. Dezember 2007
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 8.0 22. Februar 2009
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 8.5 30. März 2010 erstmals KDE4 für simplyMEPIS
Aktuelle Version: 11.0 5. Mai 2011 basiert auf Debian GNU/Linux 6.0 ("Squeeze")[9]
Zukünftige Version: 12.0 Beta 2 (11.9.92) erschienen am 10. August 2013[10]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MEPIS Linux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSimplyMEPIS 11.0 Production Release. MEPIS LLC., 5. Mai 2011, abgerufen am 8. Juli 2011 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMichael Stibane: MEPIS Linux Developer Interview. Pro-Linux, 5. Oktober 2003, abgerufen am 8. Juli 2008.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLadislav Bodnar: Interview with MEPIS Linux founder: Warren Woodford. DistroWatch, 12. Februar 2004, abgerufen am 8. Juli 2008 (englisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formathjb: MEPIS-Gründer erläutert Beziehung zu Ubuntu. Pro-Linux, 19. Februar 2007, abgerufen am 8. Juli 2008.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatA Holiday Present for Everybody: MEPIS 7.0 is Released. MEPIS LLC., 23. Dezember 2007, abgerufen am 8. Juli 2008 (englisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDebian Lenny Based SimplyMEPIS 8.0 is Released. MEPIS LLC., 22. Februar 2009, abgerufen am 23. März 2009 (englisch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCommunity Repository - Final Addresses. MepisCommunity.org, abgerufen am 16. August 2009.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMain Page - antiX. antix.mepis.org, abgerufen am 02. September 2010.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSimplyMEPIS 11.0 beta2 Uploaded for Testing. MEPIS LLC., 8. Februar 2011, abgerufen am 10. März 2011 (englisch).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatM12 11.9.92. MepisCommunity.org, 10. August 2013, abgerufen am 16. August 2013 (englisch).