Simryn Gill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simryn Gill (* 1959 in Singapur) ist eine bildende Künstlerin, die in Australien und Malaysia lebt.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Simryn Gill wurde in England und Indien ausgebildet, und lebt seit 1987 im australischen Sydney und in Port Dickson (Malaysia). [1] Sie arbeitet hauptsächlich mit den Mitteln der Fotografie und mit gefundenen Objekten. Thematisch untersucht sie Darstellung und Erzeugung von Bedeutung über längere Zeiträume.[2] Simryn Gill und Juan Davila waren die einzigen australischen Künstler, die 2007 zur documenta 12 eingeladen waren.[3] Gill lebt in Sydney. 2013 repräsentierte sie Australien auf der Biennale in Venedig.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kate Bush: Simryn Gill: Portfolio (Version vom 8. Juli 2012 im Webarchiv Archive.today). In: Artforum, Februar 2003.
  2. Isabella Marte (Red.): documenta 12 : Katalog. Taschen, Köln 2007, ISBN 3-8228-1677-9, S. 337.
  3. Raymond Gill: Art fair funding difference. In Sydney Morning Herald vom 11. Mai 2007.
  4. The Artist, 55. Biennale, 1. Juni bis 24. November 2013
  5. Teilnehmer der documenta 13, documenta 13, 9. Juni bis 16. September 2012.
  6. documenta 12, documenta 12, 16. Juni bis 23. September 2007.
  7. Untitled, Tate Modern, London, vom 18. März bis 7. Mai 2006.
  8. Guide to the Murals at Tanjong Pagar Railway Station, Singapore Biennale, 4. September bis 12. November 2006.
  9. Simryn Gill, Art Gallery of New South Wales, vom 26. Juli bis 22. September 2002.