Sinazongwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geographische Lage von Sinazongwe

Sinazongwe ist ein Ort mit 11.528 Einwohnern etwas oberhalb des Karibastausees an der Straße von Maamba nach Choma in der Südprovinz in Sambia. Er liegt 500 Meter über dem Meeresspiegel und ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 80.455 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Sinazongwe ist neben Siavonga der zweite nennenswerte Ort am Karibasee, eine typische sambische Kleinstadt mit Verwaltung für das Gebiet des südlichen Sees, deren Bürger hauptsächlich vom Fischen leben. Kapenta, die Tanganjikasee-Sardine, ist die häufigste hier verarbeitete Art. Es gibt ein paar kleine Restaurants, ein kleines Krankenhaus und ein Gästehaus. Die Post liegt ein paar Kilometer weiter in Sinazese.

Sinazongwe war nach dem Fluten des Stausees Hafen und hatte den einzigen Leuchtturm am See. Das hat sich jedoch nicht weiter entwickelt. Es kommen durchaus Touristen, doch nur, um in die Haus- und Safariboote zu steigen oder um zur Lodge auf der 17 Kilometer entfernten Insel Chete auf simbabwischer Seite zu fahren, der größten im See. Neuerdings wird ein Ressort mit Chalets gebaut. Es gibt eine ungeteerte Flugpiste.

Mit Projektmitteln wurde eine Schule gebaut und ein Brunnen gebohrt. Ab 1986 gab es eine 2.500 Hektar große Baumwoll- und Weizenfarm am Seeufer, die aber in Konkurs ging.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

-17.15833333333327.420833333333Koordinaten: 17° 9′ S, 27° 25′ O