Sinergy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinergy
Allgemeine Informationen
Genre(s) Power Metal, Melodic Death Metal
Gründung 1997
Website http://www.sinergy.org (offline)
Gründungsmitglieder
Kimberly Goss
Alexi Laiho
Gitarre
Jesper Strömblad (bis 1999)
Sharlee D'Angelo (bis 1999)
Ronny Milianowicz (bis 1999)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Kimberly Goss
Gitarre
Alexi Laiho
Gitarre
Roope Latvala (seit 1999)
Bass
Lauri Porra (seit 2002)
Schlagzeug
Janne Parviainen (seit 2002)
Ehemalige Mitglieder
Bass, Gesang
Marco Hietala (1999-2002)
Schlagzeug
Tonmi Lillman (1999-2001)
Schlagzeug
Mats Karlsson (2001)

Sinergy ist eine skandinavische Power-Metal-Band mit Melodic-Death-Metal-Einflüssen, die in Schweden gegründet wurde, mittlerweile aber nach Finnland umgesiedelt ist.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Kimberly Goss gründete 1997 die Band Sinergy. Sie spielte in den Jahren davor unter anderem bei Dimmu Borgir Keyboard. Weiter gehörten Jesper Strömblad (In Flames), Alexi Laiho (Children of Bodom), Sharlee D'Angelo (Arch Enemy) und Ronny Milianowicz zu den Gründungsmitgliedern.

Das in dieser Besetzung aufgenommene Debütalbum Beware the Heavens wurde 1999 auf einer erfolgreichen Tournee durch Japan von der breiten Masse angenommen. Anschließend stellte die Band eine neue Besetzung vor, die neben Kimberly Goss und Alexi Laiho aus Roope Latvala (seit 2003 auch bei Children of Bodom), Marco Hietala und Tonmi Lillman bestand. Es folgten eine Europa-Tour und im Jahr 2000 das zweite Album To Hell And Back mit einer Promotiontour durch Mexiko und andere Länder.

Nur ein Jahr später wurde schon das dritte Album fertiggestellt: Suicide By My Side. Das Album war das letzte mit Tonmi Lillman - dieser verließ anschließend die Band. Sein Nachfolger war zunächst Mats Karlsson, dann Janne Parviainen. Anschließend wechselte Bassist Marco Hietala zu Nightwish und wurde durch Lauri Porra ersetzt.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
To Hell And Back
  FI 29 2000 (2 Wo.)
Suicide By My Side
  FI 11 2002 (4 Wo.)
  • 1999 - Beware The Heavens (Nuclear Blast)
  • 2000 - To Hell And Back (Nuclear Blast)
  • 2002 - Suicide By My Side (Nuclear Blast)

Weblinks[Bearbeiten]