Singburi (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Singburi
สิงห์บุรี
Siegel der Provinz Singburi
Statistik
Hauptstadt: Singburi
Tel.vorwahl: 035
Fläche: 822,5 km²
73.
Einwohner: 215.299 (2009)
73.
Bev.dichte: 279 E/km²
11.
Gouverneur: {{{Gouverneur}}}
Karte
Malaysia Myanmar Laos Vietnam Kambodscha Narathiwat Yala (Provinz) Pattani (Provinz) Songkhla (Provinz) Satun (Provinz) Trang (Provinz) Phatthalung (Provinz) Krabi (Provinz) Phuket Phang Nga (Provinz) Nakhon Si Thammarat (Provinz) Surat Thani (Provinz) Ranong (Provinz) Chumphon (Provinz) Prachuap Khiri Khan (Provinz) Phetchaburi (Provinz) Ratchaburi (Provinz) Samut Songkhram (Provinz) Samut Sakhon (Provinz) Bangkok (Provinz) Samut Prakan (Provinz) Chachoengsao (Provinz) Chonburi (Provinz) Rayong (Provinz) Chanthaburi (Provinz) Trat (Provinz) Sa Kaeo (Provinz) Prachinburi (Provinz) Nakhon Nayok (Provinz) Pathum Thani (Provinz) Nonthaburi (Provinz) Nakhon Pathom (Provinz) Kanchanaburi (Provinz) Suphanburi (Provinz) Ayutthaya Ang Thong (Provinz) Singburi (Provinz) Saraburi (Provinz) Lopburi (Provinz) Nakhon Ratchasima (Provinz) Buriram (Provinz) Surin (Provinz) Si Saket (Provinz) Ubon Ratchathani (Provinz) Uthai Thani (Provinz) Chainat (Provinz) Amnat Charoen (Provinz) Yasothon (Provinz) Roi Et (Provinz) Maha Sarakham (Provinz) Khon Kaen (Provinz) Chaiyaphum (Provinz) Phetchabun (Provinz) Nakhon Sawan (Provinz) Phichit (Provinz) Kamphaeng Phet (Provinz) Tak Mukdahan (Provinz) Kalasin (Provinz) Loei (Provinz) Nong Bua Lamphu (Provinz) Nong Khai (Provinz) Udon Thani (Provinz) Bueng Kan (Provinz) Sakon Nakhon (Provinz) Nakhon Phanom (Provinz) Phitsanulok (Provinz) Uttaradit (Provinz) Sukhothai (Provinz) Nan (Provinz) Phayao (Provinz) Phrae (Provinz) Chiang Rai (Provinz) Lampang (Provinz) Lamphun (Provinz) Chiang Mai (Provinz) Mae Hong Song (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Singburi hervorgehoben
Über dieses Bild

Singburi (Thai: สิงห์บุรี, [sǐŋ būrīː]) ist eine Provinz (Changwat) in der Zentralregion von Thailand.

Geographie[Bearbeiten]

Singburi liegt in der Tiefebene entlang des Chao Phraya-Stromes etwa 140 Kilometer nördlich von Bangkok.

Angrenzende Provinzen:
Norden Nakhon Sawan
Osten Lopburi
Süden Ang Thong
Westen Suphanburi und Chainat

Geschichte[Bearbeiten]

Singburi war wahrscheinlich bereits während der Dvaravati-Zeit besiedelt. Die Provinz hat während der Ayutthaya-Periode eine wichtige Rolle gespielt, zuletzt beim Feldzug der Burmesen im Jahre 1765 gegen das siamesischen Reich, das von König Ekathat regiert wurde. Als das birmanische Heer nördlich von Ayutthaya rastete, griffen elf Bewohner des Dorfes Bang Rachan die Armee an. Sie schafften es, den Angriff auf die Hauptstadt um fünf Monate hinauszuzögern, bevor sie letztendlich geschlagen wurden. Trotzdem konnten sie den Fall von Ayutthaya nicht aufhalten. Am 4. Februar wird alljährlich eine Gedenkfeier für die Helden abgehalten.

Die ehemaligen Provinzen Inburi, Phromburi und Singburi wurden im Jahre 1895 von König Chulalongkorn (Rama V.) zu der heutigen Provinz Singburi zusammengefasst.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das „Gross Provincial Product” (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz betrug im Jahre 2009 24.744 Millionen Baht[1]. Mehr als 88 % der Fläche der Provinz sind als landwirtschaftlich nützlich ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Khai-Bang-Rachan-Park ist ein Denkmal für die Helden von Bang Rachan (siehe Abschnitt Geschichte). Ein Standbild der Helden wurde von König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) eingeweiht. Eine Nachbildung des Forts ist hier aufgebaut. Im Wat Pho Kao Ton (Kloster der Neun Bodhi-Bäume) ist in einem Viharn die Statue des Phra Achan Thammachot zu sehen, eines buddhistischen Mönches, der als der Anführer der Helden von Bang Rachan angesehen wird. Der Park liegt etwa 13 km östlich der Provinzhauptstadt Singburi.
  • Das Kloster Wat Sawang Arom in Singburi ist das Zentrum für die Herstellung von Buddha-Statuen. Es besitzt mit fast 300 Stücken eine der größten Sammlungen von Nang Yai-Figuren in Thailand. Nang Yai („Großes Leder“) ist ein Schattenspiel, welches mit zweidimensionalen aus Büffelleder ausgestochenen Figuren gespielt wird.
  • Wat Phra Non Chaksi liegt etwa 4 Kilometer südlich von Singburi. Eine 46 Meter lange, liegende Buddha-Statue im Sukhothai-Stil wird von den Einheimischen hoch verehrt.

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen zeigt das Fort von Khai Bang Rachan, eine Kopie des historischen Bauwerkes (siehe Abschnitt Geschichte), welches heute in einem Park zu besichtigen ist.

Der lokale Baum ist der Rote Sandelholzbaum (Adenanthera pavonina).

Der Wahlspruch der Provinz Singburi lautet:

„Land des tapferen
Chaksi, liegender Buddha ,
gesalzene Mae La-Fische sind die besten,
Ein Handelszentrum der Zentralregion.“

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Die Provinz ist unterteilt in 6 Landkreise (Amphoe), 43 Gemeinden (Tambon) und 364 Dörfer (Muban).

Amphoe
  1. Amphoe Mueang Singburi (อำเภอเมืองสิงห์บุรี)
  2. Amphoe Bang Rachan (อำเภอบางระจัน)
  3. Amphoe Khai Bang Rachan (อำเภอค่ายบางระจัน)
  4. Amphoe Phrom Buri (อำเภอพรหมบุรี)
  5. Amphoe Tha Chang (Singburi) (อำเภอท่าช้าง)
  6. Amphoe In Buri (อำเภออินทร์บุรี)
Administrative Gliederung der Provinz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle: Thailand in Figures. 13. Aufl. 2011

Weblinks[Bearbeiten]

14.893055555556100.41166666667Koordinaten: 15° N, 100° O