Sinosol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinosol
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A0JEQK6
Gründung 2006
Sitz Stuttgart
Leitung Ying Li
Umsatz 35,6 Mio. Euro (2008)
Branche Solartechnik
Website www.sinosol.com

Sinosol ist ein in Stuttgart ansässiges deutsch-chinesisches Unternehmen der Solarbranche.

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten]

Sinosol ist ein Photovoltaiksystemgroßhändler mit Niederlassungen in Deutschland, Italien und China. Die Firma projektiert, installiert, betreibt und wartet Photovoltaik-Kraftwerke. Sie kann über Netzwerke in den beiden Heimmärkten Deutschland und China komparative Vorteile erwirtschaften. Die Sinosol AG Inhaber-Aktien O.N. notierten im Jahre 2012 mit dem Zusatz n.a.[1]

Im dreiköpfigen Aufsichtsrat des Unternehmens saßen 2011 Kurt Ochner als Vorsitzender des Aufsichtsrates, Ulrich Hemel als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates und Rongzhang Li.[2]

Referenzen[Bearbeiten]

  • 7,5 MWp Solarpark "Nordendorf" bei Augsburg, Deutschland, 16 ha Fläche
  • 3,3 MWp Solarpark "Breitenau", Gemeinde Obernzenn, Deutschland, 7 ha Fläche
  • 15 MWp Solarpark "Almeria", Spanien, 30 ha Fläche
  • Off-Grid System, Straßenbeleuchtung in Peking
  • Off-Grid System, Segelboot Mini Trans 650, 1 Modul 95 Wp zum Betrieb der Selbststeueranlage
  • Off-Grid System Leuchtturm Roter Sand, autarke Versorgung mit 360 Wp; Standort: Nordsee

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Börse online: Neuer Sonnenkönig an der Börse vom 13. Juni 2008, aufgerufen am 9. April 2011
  2. finanzen.net: Sinosol nicht zeichnen vom 19. Juni 2008, aufgerufen am 10. April 2012