Sint-Genesius-Rode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sint-Genesius-Rode
Sint-Genesius-Rode (Flämisch-Brabant)
Sint-Genesius-Rode
Sint-Genesius-Rode
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Flämisch-Brabant
Bezirk Halle-Vilvoorde
Koordinaten 50° 45′ N, 4° 21′ O50.7454.3452777777778Koordinaten: 50° 45′ N, 4° 21′ O
Fläche 22,77 km²
Einwohner (Stand) 17.934 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 788 Einw./km²
Postleitzahl 1640
Vorwahl 02
Bürgermeister Myriam Delacroix-Rolin (IC-GB)
Adresse der
Kommunalverwaltung
Gemeentehuis,
Dorpsstraat 46,
1640 Sint-Genesius-Rode
Webseite www.sint-genesius-rode.be

lwlflblelslh

Sint-Genesius-Rode anhören?/i (französisch: Rhode-Saint-Genèse) ist eine Fazilitäten-Gemeinde in der belgischen Provinz Flämisch-Brabant.

Die Gemeinde Sint-Genesius-Rode spielt im belgischen Sprachenstreit eine besondere Rolle, denn sie ist die einzige der sechs Fazilitätengemeinden in der Umgebung Brüssels, die sowohl an die Region Brüssel-Hauptstadt als auch an die Wallonische Region grenzt. Eine Eingliederung dieser Gemeinde nach Brüssel würde eine geografische Verbindung zwischen Wallonien und Brüssel herstellen.

Die ursprünglich mehrheitlich flämischsprachige Gemeinde ist heute mit steigender Tendenz zu etwa zwei Dritteln frankophon. Durch verschiedene Maßnahmen versucht die flämische Provinzverwaltung, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.[1]

In Sint Genesius-Rode befindet sich das renommierte von-Karman-Institut für Strömungsmechanik.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Am-Rande-Bruessels-tobt-ein-Streit-um-Rechte-und-Boden/story/15942329