Siobhán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siobhán (irische Aussprache [ˈʃɪwaːn̪ˠ] oder [ʃəˈvˠaːn̪ˠ], englische Aussprache [ʃəˈvɔːn)] bzw. Siobhan ist ein weiblicher irischer Vorname. Er ist ursprünglich abgeleitet aus dem Hebräischen und bedeutet „Gott ist gnädig“.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Siobhán ist abgeleitet von dem normannischen Jehanne und französischen Jeanne [1], der weiblichen Form von Jean, der sich aus der hebräischen Sprache herleitet. Er wurde in Irland eingeführt, als die Normannen das Land regierten. Der Name geriet in Vergessenheit, als der Gebrauch der irischen Sprache unter Strafe gestellt wurde. Seine Popularität stieg Mitte des 20. Jahrhunderts, wie auch die vieler weiterer irischer Namen wie Áine und Aoife. Die Berühmtheit der Schauspielerin Siobhán McKenna trug zusätzlich dazu bei, dass der Name wieder ins Gedächtnis gerufen wurde.

Varianten[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen von Siobhán sind Siavon, Siobhan, Siobhain, Siobhann, Siobhon, Siovhan, Shivaune, Shivaun, Shavon, Sioban, Shivonne, Shvaugn, Shivaughn, Shivaughne, Shavaughn, Shavaughne, Shavaugn, Shavaugne, Shavaun, Shavaune, Sheavaughn, Shavone und Chevonne. Sein deutsches Äquivalent ist Johanna.

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Siobhan, eine Celtic-Punk-Band aus Ottawa, bekannt für obszöne Tiraden gegen das Publikum
  • Siobhan Martin, Figur aus der amerikanischen TV-Serie Ringer
  • Siobhan Clarke, eine Polizistin in den John-Rebus-Romanen von Ian Rankin

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Behind the Name: Meaning, Origin and History of the Name Siobhan, besucht 15. Juni 2008