Siska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Krimiserie. Für die estnische Musikerin siehe Katrin Siska; für die ungarische Hürdenläuferin siehe Xénia Siska.
Seriendaten
Originaltitel Siska
Produktionsland Deutschland, Österreich, Schweiz
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1998–2008
Produktions-
unternehmen
Neue Münchner Fernsehproduktion
ZDF
Länge ca. 60 Minuten
Episoden 91
Genre Krimiserie
Idee Herbert Reinecker
Helmut Ringelmann
Musik Eberhard Schoener
Erstausstrahlung Freitag, 30. Oktober 1998 auf ZDF

Siska ist eine Fernsehkrimiserie im ZDF, SF DRS und ORF, die von Oktober 1998 bis Juli 2008 erstmals ausgestrahlt wurde.

Die Serie[Bearbeiten]

Nach dem Ende der Krimi-Reihe Derrick, die es auf 281 Episoden brachte, versuchten ihr Autor Herbert Reinecker und Produzent Helmut Ringelmann, einen Nachfolger zu schaffen. Die neue Serie sollte ursprünglich unter dem Titel Der Kommissar an den Start gehen. Schließlich legte man sich auf den Titel Siska fest, dessen gleichnamige Hauptfigur den Vornamen seines ersten Darstellers Peter Kremer annahm.

Siska wurde und wird in über 20 Ländern ausgestrahlt.

Peter Siska zieht nach dem Tod seiner Frau (Sabine Petzl) von Mülheim nach München und übernimmt dort eine Mordkommission. Hauptkommissar Jacob Hahne und Oberkommissar Lorenz Wiegand stehen diesem vorerst skeptisch gegenüber, doch bereits in ihrem ersten Fall muss das Trio fest zusammenhalten, um den Fall zu lösen. Trotz verschiedener Ermittlungsmethoden der drei steht der Teamgeist bei allen, auch in späteren Folgen, immer an erster Stelle.

Nach 56 Episoden stieg Peter Kremer im Oktober 2004 (Serientod) aus, um sich laut eigenen Angaben wieder vermehrt dem Theater widmen zu können. Wolfgang Maria Bauer übernahm ab Folge 57 als Kriminalhauptkommissar Viktor Siska (und als Bruder des verstorbenen Peter Siska) die Leitung der Münchner Mordkommission mit seinen Kollegen Kriminalhauptkommissar Jacob Hahne (Werner Schnitzer), der bereits seit Serienstart dabei ist, und Kriminalkommissar Gerhard Lessmann (Tobias Nath), der gemeinsam mit Viktor Siska seinen Dienst in München begann. Frühere Kollegen waren außerdem Kriminaloberkommissar Lorenz Wiegand (Matthias Freihof) und Kriminaloberkommissar Felix Bender, gespielt von Robinson Reichel. Nath stieg im Dezember 2005 aus der Reihe aus. Neuer Assistent ist Kok Robert Dallberg, gespielt von Dirk Plönissen.

Eine Besonderheit ist, dass Wolfgang Maria Bauer (der spätere Viktor Siska) in drei früheren Folgen (Folge 40:"Wenn Du erstmal tot bist" und Folge 50:"In letzter Minute") jeweils den Mörder spielte und in Folge 37:"Und dann hilft dir keiner mehr" als Franz Kuhn.


Die Serie wurde nach 91 Folgen eingestellt, die letzte Folge lief am 4. Juli 2008. Einerseits hieß es vom ZDF, die Absetzung würde man als „planmäßig“ betrachten[1], andererseits wollte der Darsteller des Viktor Siska, Wolfgang Maria Bauer, laut einem Interview nicht weiterdrehen, da das Format kaum Innovation zuließ und irgendwann „nur noch quälend“ gewesen sei.[2]

Schauspieler und Rollen[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Bemerkungen Folgen Jahre
Peter Kremer Peter Siska † Kriminalhauptkommissar 1–56 1998–2004
Werner Schnitzer Jacob Hahne Kriminalhauptkommissar 1–91 1998–2008
Matthias Freihof Lorenz Wiegand Kriminaloberkommissar, später Kriminalhauptkommissar 1–50 1998–2003
Robinson Reichel Felix Bender Kriminaloberkommissar 51–56 2003–2004
Wolfgang Maria Bauer Viktor Siska Kriminalhauptkommissar 57–91 2004–2008
Tobias Nath Gerhard Lessmann Kriminaloberkommissar 57–77 2004–2006
Dirk Plönissen Robert Dallberg Kriminaloberkommissar 78–91 2006–2008

Episoden[Bearbeiten]

# Titel Ausstrahlung
01 Der neue Mann 30. Oktober 1998
02 Frau Malowas Töchter 13. November 1998
03 Tod einer Würfelspielerin 11. Dezember 1998
04 Die 10% Bande 29. Januar 1999
05 Der Bräutigam der letzten Tage 26. Februar 1999
06 Regen in Wimbledon 9. April 1999
07 Blackout 16. April 1999
08 Fünf Sekunden, höchstens sechs 23. April 1999
09 Tod auf Kaution 28. Mai 1999
10 Am seidenen Faden 25. Juni 1999
11 Hart am Abgrund 23. Juli 1999
12 Der Zeuge 20. August 1999
13 Der Schlüssel zum Mord 10. September 1999
14 Das Ende von Haug 15. Oktober 1999
15 Der Jobkiller 12. November 1999
16 Leonardos Geheimnis 10. Dezember 1999
17 Mord frei Haus 14. Januar 2000
18 Sonjas Freund 17. März 2000
19 Das letzte Konzert 14. April 2000
20 Du lebst noch drei Minuten 19. Mai 2000
21 Laufsteg ins Verderben 7. Juli 2000
22 Der Erlkönig 15. September 2000
23 Zeit genug für einen Mord 29. September 2000
24 Herrn Lohmanns gesammelte Mörder 27. Oktober 2000
25 Die Zeugin 17. November 2000
26 Die halbe und die ganze Wahrheit 12. Januar 2001
27 Das Böse an sich 26. Januar 2001
28 Der Tote im Asphalt 20. April 2001
29 Die Hölle des Staatsanwalts 4. Mai 2001
30 Letzte Zuflucht 18. Mai 2001
31 Der zweite Tod des Max Holler 15. Juni 2001
32 10 Minuten vor Mitternacht 3. August 2001
33 Hexe im Feuer 26. Oktober 2001
34 Eiskalt auf der Bahre 23. November 2001
35 Hass macht blind 21. Dezember 2001
36 Im Schatten des Mörders 11. Januar 2002
37 Und dann hilft dir keiner mehr 15. Februar 2002
38 Der Mann im Garten 22. März 2002
39 Eine riskante Beziehung 19. April 2002
40 Wenn du erst mal tot bist 14. Juni 2002
41 Engelsgesicht 13. September 2002
42 Die Hölle ist anderswo 15. November 2002
43 Die Braut aus dem Nichts 20. Dezember 2002
44 Der Brief aus Rio 28. März 2003
45 Tödliche Begegnung 4. April 2003
46 Tödliches Spiel 11. April 2003
47 Der verbrannte Mann 12. September 2003
48 Russenmusik 19. September 2003
49 Am Ende aller Lügen 26. September 2003
50 In letzter Minute 12. Dezember 2003
51 Feinde sind zum Sterben da 19. Dezember 2003
52 Briefe aus dem Knast 27. Februar 2004
53 Tödlicher Zwiespalt 5. März 2004
54 Morgen bist du tot 12. März 2004
55 Böser Engel 19. März 2004
56 Abgrund 8. Oktober 2004
57 Die Guten und die Bösen 15. Oktober 2004
58 Solange das Herz schlägt 22. Oktober 2004
59 Verzweifelt 29. Oktober 2004
60 Auf den Tod ist Verlass 5. November 2004
61 Schlangengrube 12. November 2004
62 Ein Stich ins Herz 25. Februar 2005
63 Zellers letzter Auftrag 4. März 2005
64 Hass ist ein stiller Mörder 11. März 2005
65 Im Falle meines Todes 18. März 2005
66 Zuerst kommt die Angst 25. März 2005
67 Einfach nur sterben 1. April 2005
68 Verlorener Sohn 2. September 2005
69 Keine andere Wahl 9. September 2005
70 Junger Mann mit Messer 16. September 2005
71 Gestehe deine Schuld 23. September 2005
72 Bis ins Grab 30. September 2005
73 Zwischen Kain und Abel 7. Oktober 2005
74 Das Gewissen des Mörders 3. März 2006
75 Dunkler Wahn 10. März 2006
76 Ankündigung eines schnellen Todes 17. März 2006
77 Stirb, damit ich glücklich bin 24. März 2006
78 Liebe vor dem Tod 31. März 2006
79 Schatten einer Frau 20. April 2007
80 Requiem für einen Engel 11. Mai 2007
81 Spiel im Schatten 8. Juni 2007
82 Sei still und stirb 3. Juli 2007
83 Alibi für Tommi 31. August 2007
84 Der Tod in deinen Armen 28. September 2007
85 Der unbekannte Feind 19. Oktober 2007
86 Keiner von uns dreien 23. November 2007
87 Schwer wie die Schuld 6. Juni 2008
88 Seele im Nebel 13. Juni 2008
89 Keine Gnade für Ronny Brack 20. Juni 2008
90 Und alles kann man kaufen 27. Juni 2008
91 Die Wahrheit 4. Juli 2008

DVD[Bearbeiten]

In Deutschland wurden acht Boxen nach langer Wartezeit und verschiedenen Vorankündigungen zu folgenden Terminen veröffentlicht:

Box 1 Folge 01–12 21. November 2008
Box 2 Folge 13–24 15. Mai 2009
Box 3 Folge 25–36 18. September 2009
Box 4 Folge 37–46 23. April 2010
Box 5 Folge 47–56 29. Oktober 2010
Box 6 Folge 57–68 18. März 2011
Box 7 Folge 69-80 26. August 2011
Box 8 Folge 81-91 26. Januar 2012

Autoren[Bearbeiten]

Herbert Reinecker schrieb als einer der geistigen Väter nur vier Folgen, nämlich Episode 1, 2, 3 und 8. Daneben fand sich eine stattliche Anzahl an Autoren, die bereits für andere bekannte Krimis Drehbücher verfassten:

Die Musik zur Serie stammt seit der ersten Folge von Eberhard Schoener, der ebenso die Titelmusik zu Der Alte schuf.

Regisseure[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ZDF beendet 'Siska' im Juli
  2. derstandard.at: "Siska": "Irgendwann nur noch quälend"

Weblinks[Bearbeiten]