Sit-up

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausführung von Sit-ups

Sit-up (dt.: Rumpfbeuge, Rumpfheben oder Aufrichter) ist eine Übung, bei der man aus dem Liegen den Oberkörper aufrichtet.

Die Übung soll dem Training der Bauchmuskulatur dienen, gilt aber mittlerweile als ungünstig, da der Musculus psoas major dabei stärker als die Zielmuskulatur angesprochen wird und dieser Muskel bei den meisten Menschen bereits zu sehr verkürzt ist.

Als bessere Alternative werden Bauchpressen empfohlen, da sie wesentlich schonender und ungefährlicher auszuführen sind. Schädigungen der Wirbelsäule werden dabei vermieden.

Mit Muskelaufbauübungen wie Sit-ups lässt sich kein überschüssiges Gewicht abtrainieren, weshalb Bauchmuskeltraining alleine keinen flachen Bauch bewirkt. Es ist bei Bedarf vor allem ein Kaloriendefizit zur Gewichtsreduzierung nötig.

Ausführung[Bearbeiten]

Mit Gewichtsscheibe
Mit Trainingspartner

Der Sportler liegt auf dem Rücken, die Hände sind entweder auf der Brust gekreuzt abgelegt oder hinter dem Kopf gefaltet und die Beine sind angewinkelt, so dass an den Knien ungefähr ein 90°-Winkel entsteht. Nun wird der Oberkörper angehoben, bis nur noch das Gesäß den Boden berührt und die Ellenbogen fast die Oberschenkel erreichen. Für diese Bewegung ist es häufig nötig, die Füße z. B. durch einen Trainingspartner zu fixieren. Erschwert werden kann diese Übung z. B. durch die Ausführung auf einer Schrägbank oder mit den Beinen auf einer erhöhten Position und durch den Gebrauch von Gewichtsscheiben, die auf der Brust oder hinter dem Kopf mitangehoben werden können.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sit-up – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien