Sitchuankauz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitchuankauz
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Strix
Art: Sitchuankauz
Wissenschaftlicher Name
Strix davidi
Sharpe, 1875

Der Sitchuankauz (Strix davidi), auch Sichuankauz geschrieben, ist eine Art aus der Familie der Eigentlichen Eulen (Strigidae). Er kommt ausschließlich in Ostasien vor.

Merkmale[Bearbeiten]

Mit einer Körpergröße von etwa 58 Zentimetern ist der Sitchuankauz innerhalb seiner Gattung eine große Art.[1] Federohren fehlen. Der Gesichtsschleier ist blässlich und weist bei einzelnen Individuen konzentrische dunkle Linien auf. Der Kopf und der Rücken sind matt bräunlich mit weißlichen und dunkleren Flecken. Die dunklen Flecken fallen auf dem dunklen Gefieder jedoch in der Regel nicht stark auf. Die Körperunterseite ist grauweiß mit auffälligen dunklen Längsstreifen. Der Schnabel ist blass gelb. Die Läufe und die Zehen sind vollständig befiedert.

Verwechslungsmöglichkeiten bestehen vor allem mit dem Habichtskauz. Der Sitchuankauz weist jedoch anders als der Habichtskauz keine Querstreifen auf den Schwanzfedern auf. Gewisse Ähnlichkeiten bestehen auch mit dem Waldkauz, dieser ist jedoch deutlich kleiner.

Verbreitungsgebiet und Lebensraum[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet des Sitchuankauzes beschränkt sich auf Gebirgsketten in der Provinz Sichuan. Er kommt dort in Höhenlagen zwischen 2.700 und 4.200 Meter über Normalnull vor. Er ist ein Standvogel, der alte Nadel- und Mischwälder besiedelt.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Lebensweise des Sitchuankauzes ist nicht besonders detailliert untersucht. Vermutlich gleicht sie in vielem dem Habichtskauz.[2] Das Nahrungsspektrum besteht überwiegend aus kleinen Säugern. Er brütet in Baumhöhlen und in aufgegebenen Nestern größerer Vogelarten. Das Gelege besteht aus zwei bis drei Eiern, die nur vom Weibchen bebrütet werden.

Belege[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. König et al., S. 379
  2. König et al., S. 380

Literatur[Bearbeiten]

  • Claus König, Friedhelm Weick: Owls of the World. Christopher Helm, London 2008, ISBN 978-0-7136-6548-2
  • Wolfgang Scherzinger: Remarks on Sichuan Wood Owl Strix uralensis davidi from observations in south-west China. Bull. Brit. Ornith. Club 125; 2005: p. 275-286
  • Wolfgang Scherzinger & Yun Fang: Field observations of the Sichuan Wood Owl Strix uralensis davidi in western China. Acrocephalus 27; 2006: p. 3-12