Sitges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Sitges
Ansicht 1.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sitges
Sitges (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Garraf
Koordinaten 41° 14′ N, 1° 49′ O41.2352777777781.8110Koordinaten: 41° 14′ N, 1° 49′ O
Höhe: 10 msnm
Fläche: 43,85 km²
Einwohner: 29.140 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 664,54 Einw./km²
Postleitzahl: 08870
Gemeindenummer (INE): 08270 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Miquel Forns i Fusté
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Localización de Sitges en Garraf.svg

Sitges [ˈsidʒəs] (Provinz Barcelona), 36 km südwestlich von Barcelona, liegt zwischen den Städten Castelldefels und Vilanova i la Geltrú in der Comarca Garraf.

Lage[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Der Ort an der Costa del Garraf grenzt im Norden und im Osten an die kalkigen Berge des Garraf (Naturpark). Der Süden wird durch eine 18 km lange Küste begrenzt.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Die Nachbargemeinden sind im Westen Vilanova i la Geltrú, im Norden Sant Pere de Ribes, Olivella und im Osten Castelldefels.

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Das Stadtgebiet besteht aus vier Ortsteilen:

  • Sitges
  • Garraf
  • Les Botigues de Sitges
  • Vallcarca

Verkehr[Bearbeiten]

Eine gute Verkehrsanbindung nach Westen (Tarragona) und nach Osten (Barcelona) ist sowohl durch eine mautpflichtigen Autobahn (C-32) als auch durch eine Eisenbahnlinie gegeben. Sitges ist in das S-Bahnnetz (Cercanías Linie C2-Sud) von Barcelona eingebunden. Mit Bus, Bahn und Auto ist der 15 km entfernte Flughafen von Barcelona (Prat) gut zu erreichen.

Klima[Bearbeiten]

Die Berge des Garraf bilden einen natürlichen Schutz vor den kalten Winden aus dem Norden, dadurch bildet sich ein mildes und frostfreies mediterranes Klima. Die Sonne scheint an mehr als 300 Tagen im Jahr, die durchschnittliche Temperatur beträgt 18 °C.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Sitges stammt aus der vorromanischen Zeit und kommt von Sitja, was soviel wie „Kornspeicher“ bedeutet.

Bereits in der Steinzeit lebten die ersten Menschen in Sitges.

Die ältesten Ausgrabungen aus der Zeit der Iberer werden auf das 4. bis 3. Jahrhundert v. Chr. datiert.

Bereits im 1. Jahrhundert befanden sich auf dem Territorium von Sitges zwei Ortskerne. In der Römischen Zeit wurde der Hafen von Siges als Umschlagplatz für Produkte des Penedès (Region um Vilafranca) genutzt.

Im 11. Jahrhundert befand sich auf dem Platz des heutigen Rathauses eine Burg, die zu Barcelona gehörte. Von 1116 bis 1814 herrschte die Familie de Sitges. 1814 wurde Sitges frei und schloss sich der Krone an. Danach durchlebte Sitges verschiedene Kriege sowie Hungerperioden und Epidemien. In dieser Zeit lebten die Menschen hauptsächlich von der Landwirtschaft, der Fischerei und von den Waren die im Hafen umgeschlagen wurden.

Im 19. Jahrhundert profitierte Sitges von dem königlichen Dekret, dass Katalonien direkt mit Amerika Handel betreiben durfte. 27 % der Katalanen, die mit Amerika gehandelt haben, kamen aus Sitges. Der Handel betraf vor allen Kleidung, Wein und Branntwein. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kehrten viele ehemalige Einwohner, die es in Amerika zu Reichtum gebracht hatten (genannt „Los americanos“) zurück nach Sitges. Hier bauten sie prachtvolle Villen, die noch heute zu sehen sind. Mit dem mitgebrachten Kapital erbauten sie Spinn- und Schuhfabriken. Daraus entwickelte sich im 20. Jahrhundert eine große Schuhindustrie, in der 80 % der erwachsenen Bevölkerung tätig war. Heute gibt es nur noch eine Schuhfabrik.

Ab Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus. Mit dem Bau einer Eisenbahnstrecke Sitges–Barcelona (1888) und dem Aufkommen der ersten medizinischen und therapeutischen Bäder (1887) kamen immer mehr Feriengäste aus Barcelona ins Seebad Sitges. Nach der Ankunft des Künstlers Santiago Rusiñol (1891) entwickelte Sitges seinen Ruf als Ort der Kultur und des Modernisme. Mit den 1930er Jahren wurde Sitges zu einem Zentrum des europäischen Tourismus.

2010 fand die Bilderberg-Konferenz in Sitges statt.

Strände[Bearbeiten]

Sitges 2009

Ein Anziehungspunkt für Touristen aus ganz Europa sind die 17 Strände mit feinem Sand und sauberer Wasserqualität. Etwas außerhalb des Ortes, an der Steilküste des Garraf, laden kleine Buchten zum Baden ein. Unmittelbar am Ort liegen die flachen, breiten, von Rettungsschwimmern überwachten Strände. Sechs der 17 Strände sind nach ISO 14001 zertifiziert.

Stadtbild[Bearbeiten]

Sitges 1992

Eine palmenbesäumte, breite, drei Kilometer lange Promenade erstreckt sich von der felsigen Steilküste im Osten entlang des ganzen Ortes bis zum Golfplatz im Westen. In den engen Straßen des alten Ortskerns gibt es zahlreiche Geschäfte, Bars und Lokale.

Der an den Strand angrenzende Ortsteil ist weitgehend frei von modernen Blocks und Hochhäusern. Hier gibt es zahlreiche Kleinode der Architektur, des Jugendstils und anderer Kunstepochen. Entlang der Strandpromenade gibt es prächtige Villen aus dem 20. Jahrhundert. Das alles überragende Bauwerk ist die auf einem Felsen am Strand erbaute Kirche des heiligen Bartholomäus und der heiligen Thekla.

Demografie[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Sitges zwischen 1991 und 2007
1991 1996 2001 2004 2007
13.109 16.801 19.893 23.172 26.225
Cau Ferrat, Museum Rusiñol

Kultur[Bearbeiten]

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen haben Sitges bekannt gemacht. So finden jährlich das große internationale Tango Argentino Festival im Juli, ein Filmfestival für Fantasyfilm, eine Oldtimerrallye und ein Schachturnier statt. Ein Anziehungspunkt sind auch der Karneval, die zu Fronleichnam ausgelegten Blumenteppiche, die Feuerwerke und die Fiesta Major.

Das Stadtfest zu Ehren der Schutzheiligen Santa Thekla wird in der Woche vom 23. September gefeiert.

Museen:

Freizeit[Bearbeiten]

Hafen Aiguadolç

Sitges bietet zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie Wandern oder Radfahren im Naturpark, Reiten sowie die Wassersportarten Segeln, Surfen und Schwimmen.

Sporteinrichtungen in Sitges:

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Santiago Rusiñol

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).