Siyasatnama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Siyāsatnāma/Siyāsat-nāme (persisch ‏سیاست‌نامه‎, Buch der Staatskunst) ist das berühmteste Werk von Nizam al-Mulk (1018-1092), dem seldschukischen Reichskanzler (Wesir) und berühmten Staatsmann des elften Jahrhunderts, der die Nizamiyyah-Schulen im mittelalterlichen islamischen Orient gründete.

Es ist in persischer Sprache verfasst und besteht aus 50 Kapiteln zu Religion, Politik und verschiedenen anderen Themen der Zeit. Das Buch ist ein Ratgeber für Prinzen, eine Art islamischer Machiavelli, mit dessen Discorsi und Il Principe es verglichen wurde.

Die früheste erhaltene Abschrift befindet sich in der Nationalbibliothek von Täbris im Iran. Es ist ein wertvolles und bedeutendes Werk der persischen Literatur. Es wurde in Europa zuerst 1891 durch den Orientalisten Charles Schefer zugänglich gemacht, der zwei Jahre später eine französische Übersetzung folgen ließ. 1960 erschien die deutsche Übersetzung von Karl Emil Schabinger.

Deutsche Übersetzung[Bearbeiten]

  • Nizāmulmulk: Siyāsatnāma: Gedanken und Geschichten. Zum ersten Male aus dem Persischen ins Dt. übertr. u. eingel. von Karl Emil Schabinger. Freiburg [u.a.] : Alber, 1960

Siehe auch[Bearbeiten]