Skandinavische UFO-Welle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UFO-Ereignis: Skandinavische UFO-Welle
Als Geisterrakete fehlgedeuteter Meteorit

Als Geisterrakete fehlgedeuteter Meteorit

Land: Schweden
Ort: mehrere Seen
Datum: Februar bis Dezember 1946
Objekt: Geisterraketen
Klassifikation nach Hynek: NL, DD

Skandinavische UFO-Welle ist eine Bezeichnung für eine Serie von UFO-Sichtungen im Jahr 1946, die aus Skandinavien bekannt wurde. Angeblich sahen Zeugen mehrere raketenförmige UFOs und vereinzelt auch deren Einschläge in skandinavische Seen. In der Presse wurden diese als Geisterraketen (engl. Ghost Rockets) bezeichnet.

Ereignisse[Bearbeiten]

Ab Februar 1946 gab es häufige Berichte über Sichtungen von ungewöhnlichen kugelförmigen Objekten über Schweden. Ab Juni des Jahres wurden in diesem Zusammenhang auch Sichtungen raketenförmiger Objekte erwähnt, die der V2 ähnlich gewesen sein sollen.

Bis Ende des Jahres 1946 wurden in Schweden 987 solcher Sichtungen gemeldet. [1] [2]

Erklärungsversuche[Bearbeiten]

Zunächst wurde vermutet, dass es sich bei den kugelförmigen Objekten um Meteoriten gehandelt haben könnte. Dies wurde jedoch von Wissenschaftlern aufgrund der ungewöhnlich hohen Anzahl und des ebenso ungewöhnlichen Flugverhaltens der gesichteten Objekte ausgeschlossen.

Welcher Art die Objekte seinerzeit waren, ist unklar. Eine Erklärungsmöglichkeit ist, dass es sich bei den Objekten um sowjetische Raketen handelte. Dafür sprach damals, dass die Objekte aus Richtung der UdSSR kamen. Dagegen sprach, dass es auch Berichte von sehr tief fliegenden gesichteten Objekten gab.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ta7.de/txt/mystik/myst0004.htm
  2. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20236/1.html

Literatur[Bearbeiten]

  • Berliner, D., 1976: The Ghost Rockets of Sweden. Official Ufo, October
  • Clark/Farish 1974: The Ghost Rockets of 1946. Saga's Ufo Report, Fall
  • Gross, L.E., 1974: The Mistery of the Ghost Rockets. Fremont, Cal.