Skansen (Stockholm)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hazeliusporten, der ursprüngliche Haupteingang beim Biologiska Museet
Mittsommer in Stockholms Skansen

Skansen (schwedisch Die Schanze) ist ein Stockholmer Freilichtmuseum im Westteil der Halbinsel Djurgården. Es wurde von Artur Hazelius ursprünglich als Anhang zum Nordischen Museum geschaffen und 1891 als erstes Museum seiner Art eröffnet. Skansen ist ein Ausdruck der nationalromantischen Strömungen dieser Zeit und sollte den Schweden die eigene, durch die beginnende Industrialisierung bedrohte Volkskultur in Form eines lebenden Museums näherbringen. Die Idee oder Aufgabe war die Sicherung, Erhaltung und Konservierung bzw. die Wiederaufstellung und Rekonstruktion von typischen Bauten und authentischen Objekten, deren Ausstattung, Einrichtungen, Möbeln, Geräte, Werkzeugen usw. Die skandinavische Holzarchitektur macht das Versetzen von ganzen Gebäuden ein wenig leichter, doch es sind auch Häuser aus Stein und Backstein in Skansen erfolgreich übersiedelt worden.

Ungefähr 150 Gebäude aus allen Landesteilen und aus unterschiedlichen sozialen Umgebungen wurden in das Museum überführt: von Bauernhöfen aus unterschiedlichen Regionen über ein Handwerksviertel und Bürgerhäuser, der Seglora-Kirche und der Schule von Väla, Hütten der Landarbeiter bis zum Herrenhof Skogaholm. Die Gebäude sind in die für die jeweilige Region typische Flora eingebettet.

Von Anfang an wollte Hazelius auch die Tierwelt Skandinaviens zeigen. Der Lagerplatz der Samen wurde mit einem Rentiergehege versehen, und nach und nach entstand ein Tierpark, der heute ungefähr 300 Tiere vorwiegend aus der nordischen Fauna umfasst.

Da Skansen als lebendes Museum gedacht ist, gibt es zahlreiche Aktivitäten in den Museumsgebäuden, die Volksbräuche und –traditionen sowie Kunsthandwerk zeigen. Exemplarisch hervorzuheben sind unter anderem die Glasmanufaktur, Schreinerei und Metallwerkstatt. Diese Betriebe sind historisch ausgestattet und arbeiten mit den Methoden vergangener Tage. Des Weiteren werden auch historische und nationale Feste im Museum gefeiert und die Freilichtbühne wird regelmäßig für Veranstaltungen wie Konzerte genutzt.

Der Name des Stockholmer Museums ist seit langem eine international benutzte Bezeichnung für Anlagen ähnlicher Art, vor allem in Osteuropa. Besonders in den baltischen Republiken, Polen, Tschechien, der Slowakei und der West-Ukraine, Ungarn und Slowenien sind "Skansen" (bzw. häufiger in der Schreibweise "Skanzen") beliebte Anziehungspunkte des Fremdenverkehrs.

Die alljährlich und während der Sommersaison in Skansen stattfindende Show Allsång på Skansen ("Singalong in Skansen") hat vor Ort ein sehr großes Publikum und wird im schwedischen Fernsehen übertragen.[1]

Andere Freilichtmuseen in Schweden[Bearbeiten]

Neben Skansen gibt es auch Museen mit mehr regionalem Fokus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Skansen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.svt.se/allsang/

59.32611111111118.103611111111Koordinaten: 59° 19′ 34″ N, 18° 6′ 13″ O