Skellefteå

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Skellefteå. Für die schwedische Gemeinde Skellefteå siehe Skellefteå (Gemeinde).
Skellefteå
Wappen von Skellefteå
Skellefteå (Schweden)
Skellefteå
Skellefteå
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Västerbottens län
Historische Provinz (landskap): Västerbotten
Gemeinde (kommun): Skellefteå
Koordinaten: 64° 45′ N, 20° 57′ O64.7520.956944444444Koordinaten: 64° 45′ N, 20° 57′ O
Einwohner: 32.775 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 21,74 km²
Bevölkerungsdichte: 1.508 Einwohner je km²
Postleitzahl: 931 00 - 931 99

Skellefteå ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västerbottens län und der historischen Provinz Västerbotten. Sie ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Die Stadt wurde 1845 vom Vikar Nils Nordlander gegründet und ist damit eine der jüngsten Städte an der Küste Nordschwedens. Als religiöser Sammelplatz war der Ort jedoch schon sehr lange von Bedeutung. Um die Kirche gab es eine Vielzahl von Gebäuden, die von den Bewohnern der umliegenden Gegend bei kirchlichen Festen als Übernachtungsplätze genutzt wurden. Diese Kirchenstadt fiel jedoch mehrfach Bränden zum Opfer. Zur Zeit der industriellen Revolution wurden fast alle Holzgebäude durch Häuser aus Ziegel ersetzt.

Im nahegelegenen Bergwerk Boliden der heutigen Boliden AB wurden lange Zeit Arsen und Gold gewonnen, was der Stadt den Beinamen „Goldstadt“ einbrachte.

Verkehr[Bearbeiten]

Skellefteå liegt an der Europastraße 4, die ungefähr parallel zur Ostseeküste verläuft. Weitere wichtige Verbindungen sind der Silberweg nach Bodø in Norwegen und die Landstraße 364 in Richtung Umeå.

Eine Eisenbahnlinie, die auch Skellefteå mit einschließen würde, ist zurzeit in der Planungsphase. Die frühere Anschlussbahn zur Hauptlinie (stambanan) wird heute nur noch von Güterzügen befahren. Der nächste Personenbahnhof befindet sich im Ort Bastuträsk, der zur Nachbargemeinde Norsjö gehört.

Der nächste Flugplatz mit Flügen nach Stockholm-Arlanda, der Flughafen Skellefteå, liegt 20 km südlich des Stadtzentrums.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Aus Skellefteå stammt die 1996 gegründete Kängpunk- und Crustcore-Band Totalt Jävla Mörker.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Skellefteå – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.