Skonto-Halle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skonto-Halle
Außenansicht Skonto Halle
Daten
Ort Riga, Lettland
Koordinaten 56° 57′ 43″ N, 24° 6′ 52″ O56.96194444444424.114444444444Koordinaten: 56° 57′ 43″ N, 24° 6′ 52″ O
Eröffnung 1996
Kapazität 6.500
Verein(e)

BK Skonto Riga (seit 2006)

Die Skonto-Halle (lettisch Skonto halle; auch: Skonto Arena) ist eine Sporthalle in der Hauptstadt Lettlands, Riga. Die Halle wird hauptsächlich für Eishockey und Basketball benutzt.

Die Halle wurde ursprünglich 1996 gebaut und bietet 6.500 Zuschauern Platz. Anlässlich der Eishockey-Weltmeisterschaft 2006, die in Lettland stattfand, wurde die Halle komplett renoviert und schließlich im Jahre 2006 neu eröffnet. Die Tribünen bestehen seitdem jeweils aus einem Rang, wobei die Haupttribüne eine Ausnahme darstellt, da sie die Reporterplätze und Logen beherbergt.

Nach der Weltmeisterschaft wurde die Arena die Heimat des Rigaer Basketballvereins BK Skonto Riga, daneben wird sie aber auch als Konferenz- und Kongresszentrum verwendet. Neben den Sportveranstaltungen wurde 2003 der Eurovision Song Contest in der Arena ausgetragen. 2013 stand sie zusammen mit dem Skonto-Stadion zum Verkauf.

Weblinks[Bearbeiten]