Sky (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Sky
  UK 9 02.06.1979 (56 Wo.) [1]
  US 125 01.11.1980 (15 Wo.)
Sky 2
  DE 7 30.06.1980 (23 Wo.) [2]
  AT 5 15.08.1980 (8 Wo.) [2]
  UK 1 26.04.1980 (53 Wo.) [1]
Sky 3
  DE 39 27.04.1981 (9 Wo.) [2]
  AT 4 15.04.1981 (14 Wo.) [2]
  UK 3 28.03.1981 (23 Wo.)
  US 181 02.05.1981 (3 Wo.)
Sky 4 - Forthcoming
  UK 7 03.04.1982 (22 Wo.)
Sky Five Live
  UK 14 22.01.1983 (14 Wo.)
Cadmium
  UK 44 03.12.1983 (10 Wo.)
Masterpieces - The Very Best of Sky
  UK 15 12.05.1984 (18 Wo.)
The Great Balloon Race
  UK 63 12.05.1984 (18 Wo.)
Singles[1]
Toccata
  DE 13 23.06.1980 (19 Wo.) [2]
  UK 5 05.04.1980 (11 Wo.) [1]
  US 83 10.01.1981 (2 Wo.)
[2] [3]

Sky (dt.: Himmel) ist eine britische Rockband.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

John Williams war schon in den 1960er und 1970er Jahren einer der bekanntesten klassischen Gitarristen. Seine Mitspieler waren Francis Monkman (Keyboard) – vorher bei Curved Air –, Herbie Flowers (E-Bass) und Tristan Fry (Schlagzeug). Diese Musiker hatten schon mehrere Jahre immer wieder zusammengearbeitet. Fry war Mitglied des Royal Philharmonic Orchestra und der Academy of St. Martin in the Fields. Gemeinsam mit dem Gitarristen Kevin Peek beschlossen sie 1978, eine Rockband zu gründen.

Sky spielte ausschließlich instrumentelle Rockmusik. Die Stücke basierten meist auf klassischen Themen oder waren Adaptionen von bekannten klassischen Stücken. Der größte Hit der Gruppe war 1980 Bachs Toccata und Fuge d-Moll BWV 565; das zugehörige Album Sky 2 war in jenem Jahr eines der meistverkauften Alben in Großbritannien.

Im folgenden Jahr wurde Monkman durch Steve Gray ersetzt. Nach der LP Cadmium stieg Williams 1984 aus. Die Gruppe machte aber weiter. 1987 gab es auf dem Album Mozart eine Zusammenarbeit mit Frys altem Ensemble, der Academy of St. Martin in the Fields unter Sir Neville Marriner. Diese Platte wurde ein großer Erfolg in den USA. Diese Produktion markiert eigentlich den Schlusspunkt von Sky, obwohl die Gruppe noch bis 1994 gelegentlich auf Tournee ging. Mitspieler in dieser Zeit waren Paul Hart (Keyboards, Gitarre), Marc Borroughs (Gitarre), Richard Durrant (Gitarre). Auf der 1985er Platte singt Clare Torry. Anfang der 1990er Jahre erfolgte die CD-Veröffentlichung der originalen Sky-Alben.

Schon Anfang der 1970er Jahre gab es in den USA eine Band namens Sky. Ihr Sänger Doug Fieger war später Mitglied von The Knack.

Diskographie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • Cannonball (1979)
  • Dies Irae (Maxi-Single) (1980)
  • Toccata (1980)

Alben[Bearbeiten]

  • Sky (1979)
  • Sky 2 (1980)
  • Sky 3 (1981)
  • Sky 4 – Forthcoming (1982)
  • Sky Five Live (1983)
  • Cadmium (1983)
  • Masterpieces – The Very Best of Sky (1984)
  • The Great Balloon Race (1985)
  • Mozart (1987)
  • Squared (1998)
  • Live in Nottingham (2002)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e British Hit Singles & Albums, 18th Edition, Guinness World Records Limited 2005, ISBN 9781904994008
  2. a b c d e f Chartdaten: Deutschland / Österreich / Toccata (Single) / Sky 2+Sky 3 (Alben)
  3. US-Singles: Joel Whitburn's Top Pop Singles 1955-2006. Billboard Books, New York 2007, ISBN 0-89820-172-1 / US-Alben: The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7

Weblinks[Bearbeiten]