Skylax

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den antiken Geographen. Zum pontischen Fluss in der antiken Geographie siehe den heutigen Çekerek Irmağı in der Türkei.

Skylax war ein antiker griechischer Geograph aus Karyanda in Karien.

Leben[Bearbeiten]

Über Skylax sind nur wenige Informationen vorhanden. Sein Name ist möglicherweise karischen Ursprungs. Skylax unternahm im Auftrag des persischen Großkönigs Dareios I. eine Entdeckungsreise. Der Zeitpunkt dieser Reise ist nicht genau bekannt. In der Forschung wird ein Zeitraum von 519 bis 516 v. Chr. erwogen; jedenfalls fand sie vor 514 v. Chr. statt, als Dareios seinen Skythenfeldzug unternahm.[1]

Die Reise sollte vermutlich der Aufklärung für mögliche spätere militärische Operationen der Perser in diesem Raum dienen. Wie viele Personen an der Expedition teilnahmen und welche Rolle Skylax genau spielte, ist unbekannt; vermutlich agierte er als Navigator. Skylax reiste von der Mündung des Indus, wo offenbar die Schiffe auch gebaut wurden, bis zum Arabischen Meerbusen. Er umsegelte anschließend die arabische Halbinsel und fuhr anschließend weiter ins Rote Meer und nach Ägypten bis zur Landenge von Suez. Die Reise umfasste eine Dauer von 30 Monaten.

Die Ergebnisse seiner Reise fasste Skylax in einem Periplus zusammen. Das Werk ist heute verloren, es wurde jedoch von Herodot und Hekataios benutzt. Eine Abhandlung des Skylax über Herakleides von Mylasa ist ebenfalls verloren.

Pseudo-Skylax[Bearbeiten]

Hauptartikel: Pseudo-Skylax

Der unter Skylax' Namen erhaltene „Periplus des Mittelmeers“ stammt nicht von ihm, sondern wurde erst in der Zeit zwischen 400 und 360 v. Chr. verfasst.

Ausgaben[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vgl. Richard Henning: Terrae Incognitae. Bd. 1, Leiden 1944, S. 117; Philip Kaplan, in: Brill’s New Jacoby, Nr. 709.