Slamming

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Unter Slamming versteht man das Umstellen eines Endkunden-Telefonanschlusses auf einen neuen Betreiber, ohne den Kunden über diesen Vorgang zu informieren. Das gegen das „Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb“ verstoßende Vorgehen der Telekommunikationsfirmen wird oft mit Hilfe von zu Werbezwecken gesammelten Kundendaten vorgenommen.

Insbesondere im hart umkämpften Reseller-Markt bedienen sich immer mehr Betreiber dieses Vorgehens, um mehr Kunden zu gewinnen.