Slow Jam (Musiklabel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Slow Jam (oft auch Slo' Jam geschrieben) ist ein Independent-Label und eine Musikproduktions-Firma mit Sitz in Berlin und internationalen Zusammenschlüssen. Die bei Slow Jam vertretenen Künstler kommen hauptsächlich aus den Genres Hip-Hop, Soul, und Alternative. Schwerpunkt ist Künstleraufbau, kreative Zusammenarbeit und hierbei die Verknüpfung von regionalen Projekten mit dem internationalen Markt (insbesondere im Bereich Hip-Hop).

Slow Jam ging 2002 aus der Berliner Musikproduktion "Sonny Side OF The Street" hervor. Dahinter steckt Sebastian Ugowski unter seinem Pseudonym "Gilmano", unter dem er auch schon in den UK Charts für Aufsehen sorgte, als er mit seiner Coverversion des Genesis-Klassikers "Follow You, Follow Me" die kanadische Rapperin Tara Chase mit Hilfe der Plattenfirmen BMG und Logic Records etablierte (Top40) und für das deutsche Chart-Duo Spike R&B-Remixe ablieferte, die in den Clubs Anklang fanden, sowie Kinosoundtracks mit seinem Retrofunk und Souljazz auffrischte. Ugowskis weitere künstlerische Felder als Filmemacher und Autor (Geburtsname: Sebastian Ugowski) und die daraus folgenden Erfahrungswerte fließen in die musikalische Arbeit bei Slow Jam ein.

Seine größten Erfolge feierte Slow Jam mit dem MC Seryoga, der in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten mit Slow Jam Produktionen (2 Langspielplatten, produziert von Gilmano) sechs Top 10 Hits in Folge verzeichnen konnte, davon 3 auf Platz Eins. Seryoga wurde bereits mit 2 MTV Awards geehrt.

Genre (Musik Bereiche)[Bearbeiten]

  • Hip-Hop
  • Rap
  • Breakbeat
  • Soul
  • Funk
  • Alternative
  • Cross Over


Artists & Repertoire (die von Slow Jam supported werden oder wurden)[Bearbeiten]

Diskografie (Auswahl jüngster Veröffentlichungen)[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Land Artist
2005 Disko Malaria GUS - Gemeinschaft Unabhängiger Staaten Seryoga
2006 Disko Malaria (Neu-Auflage) GUS - Gemeinschaft Unabhängiger Staaten Seryoga
2006 Russia's No.1 D - Deutschland Seryoga feat. Max Sacura, Eveleena, SCURiL!, Rapturous,Gilmano uva.

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Land Artist
2005 Vozle Doma GUS - Gemeinschaft Unabhängiger Staaten Seryoga feat. Max
2005 Barbeque D - Deutschland Seryoga
2006 2Kaiser D - Deutschland Seryoga feat. Azad
2006 Million Dollar Song GUS - Gemeinschaft Unabhängiger Staaten Seryoga
2007 Gangsta No More D - Deutschland Seryoga feat. Eveleena

Weblinks[Bearbeiten]

derzeit aktuelle Quellen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]