Slowakische Nationalpartei (1871)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Slowakische Nationalpartei (slowakisch Slovenská národná strana, SNS) war eine konservative und nationalistische slowakische Partei im Königreich Ungarn und der ersten tschechoslowakischen Republik in den Jahren 1871–1938. Die heutige Slowakische Nationalpartei ist zwar kein rechtlicher, sieht sich aber als einen ideologischen Nachfolger der Partei.

Geschichte der Partei[Bearbeiten]

Die SNS entstand in den 1870er Jahren als eine nationale Partei, die sich dem Kampf um die Emanzipierung der Slowaken im Königreich Ungarn nach dem Fall des Neoabsolutismus im Kaisertum Österreich verschrieb. Als Vorlage für das Parteiprogramm diente das 1861 ausgerufene Memorandum národa slovenského (Memorandum der slowakischen Nation).

Bis 1901 führte die Partei eine passive Politik. Ab diesem Jahr wurde sie mehr aktiv und stellte kulturelle und sprachliche Forderungen der Slowaken vor. Am 30. Oktober 1918 beteiligte sie sich an der Gründung des nur kurz existierenden Slowakischen Nationalrats, das sich für die Deklaration von Martin einsetzte und damit zur Eingliederung der Slowakei in die neu gegründete Tschechoslowakei.

In der Tschechoslowakei geriet sie jedoch mehr in den Hintergrund, bevor sie sich 1938 unter Druck gesetzt mit Hlinkas Slowakischer Volkspartei vereinigte.

Prominente Mitglieder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]