Slowakische Philharmonie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reduta-Konzerthalle

Die Slowakische Philharmonie (slowakisch Slovenská filharmónia) in Bratislava ist das bedeutendste Orchester der Slowakei.

Gegründet wurde das Orchester 1949 durch die international bekannten Dirigenten Václav Talich und Ľudovít Rajter. Einer der Gründer war auch Oskar Nedbal. Außerhalb der jährlichen Konzertsaison geht es jeweils auf Tournee und spielt auf verschiedenen Festivals in Europa. Weitere Stationen waren bisher die Türkei, Japan und die Vereinigten Staaten. Das Orchester tritt regelmäßig in Radio und Fernsehen auf und hat zahlreiche Tonträger eingespielt, unter anderem für OPUS, Supraphon, Panton, Hungaroton, JVC Victor, RCA Records, Pacific Music und Naxos Records.

Die Reduta-Konzerthalle, in der das Orchester seit den frühen 1950er Jahren residiert, ist ein Gebäude im Barockstil aus dem Jahr 1773, das einst als Getreidespeicher diente. Beim Umbau in den Jahren 1913 bis 1919 kamen verschiedene Rokoko- und Jugendstil-Elemente hinzu. In der Konzerthalle finden 700 Besucher Platz.

Konzertorgel[Bearbeiten]

Die große Konzert-Orgel wurde im Jahre 2012 von der Orgelbaufirma Rieger (Österreich) erbaut. Das Instrument hat 66 Register auf drei Manualwerken und Pedal. Es lässt sich von einem (mechanischen) Hauptspieltisch und einem fahrbaren (elektrischen) Spieltisch aus anspielen. Die Registertrakturen sind elektrisch.[1]

I Grand Orgue C–c4
Principal
 
 16'
Bourdon
 
16'
Principal
 
 8'
Flûte harmonique
 
8'
Gambe
 
 8'
Bourdon
 
 8'
Octave
 
 4'
Flûte
 
 4'
Quinte
 
 22/3'
Superoctave
 
2'
Fourniture
 V 
22/3'
Mixtur
IV 
 11/3'
Cornet
V 
 8'
Bombarde
 
 16'
Trompette
 
 8'
Clairon
 
 4'
II Positif expressif C–c4
Principal
 
 8'
Salicional
 
 8'
Unda maris
 
 8'
Bourdon
 
 8'
Prestant
 
 4'
Flûte à chem.
 
4'
Quinte
 
 22/3'
Doublette
 
2'
Tierce
 
 13/5'
Larigot
 
 11/3'
Piccolo
 
 1'
Fourniture
 IV 
11/3'
Cymbale
 III 1/3'
Corno di Basso
 
16'
Trompette
 
 8'
Cromorne
 
 8'
Tremblant
III Récit expressif C–c4
Quintaton
 
 16'
Diapason
 
 8'
Flûte harmonique
 
 8'
Viole de Gambe
 
8'
Voix céleste
 
 8'
Cor de nuit
 
 8'
Viole
 
 4'
Flûte octaviante 
4'
Nazard
 
 22/3'
Octavin
 
 2'
Tierce
 
 13/5'
Plein Jeu 
III-V 
 2'
Bombarde
 
 16'
Trompette harm.
 
8'
Basson-Hautbois
 
 8'
Voix humaine
 
8'
Clairon harmonique 
 4'
Tremblant
 

Pédale C–g1
Bourdon
 
 32
Principalbasse
 
16'
Contrebasse
 
16'
Soubasse
 
 16'
Grosse Quinte
 
102/3'
Principal
 
 8'
Violoncelle
 
8'
Bourdon
 
8'
Grosse Tierce
 
62/5'
Quinte
 
 51/3'
Flûte
 
 4'
Mixtur
 IV 
4'
Contre-Bombarde
 
32'
Bombarde
 
 16'
Basson
 
 16'
Trompette
 
8'
Clairon
 
 4'
  • Koppeln:
    • Normalkoppeln (mechanisch): II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
    • Normalkoppeln (elektrisch): II/I, III/I, III/II
    • Suboktavkoppeln: I/I, II/II, III/I, III/II, III/III, II/P
    • Superoktavkoppeln: I/I, II/II, III/III, II/P

Chefdirigenten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zur Orgel auf der Website der Philharmonie (Slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten]

48.14102777777817.110138888889Koordinaten: 48° 8′ 28″ N, 17° 6′ 37″ O