Slowakisches Nationalmuseum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptgebäude des Slowakischen Nationalmuseums in Bratislava, am rechten Ufer der Donau

Das Slowakische Nationalmuseum (Slovenské národné múzeum) ist die bedeutendste museologische Institution der Slowakei. Der Hauptsitz befindet sich in Bratislava, zum Verbund gehören jedoch 18 Museen, von denen sich die meisten außerhalb der Hauptstadt befinden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ursprung des Slowakischen Nationalmuseums liegt im Museum der Matica slovenská und des Museums des nationalen Hauses in Martin, welche die slowakische Museologie begründeten. Die erste permanente Ausstellung wurde 1908 in Martin eröffnet, sie vereinte Archäologie, Ethnografie, Geschichte, Numismatik, Kunst und naturwissenschaftliche Sammlungen. 1924 wurde in Bratislava das Slowakische Heimatmuseum gegründet. Im selben Jahr eröffnete das Tschechoslowakische Landwirtschaftsmuseum in Prag eine Zweigstelle in Bratislava. 1940 wurden beide Museen zum Slowakischen Museum vereinigt. Mit der Vereinigung des Slowakischen Museums und des Slowakischen Nationalmuseums in Martin im Jahr 1961 entstand das Slowakische Nationalmuseum mit Sitz in Bratislava.

Museen[Bearbeiten]

Frontansicht des Naturhistorischen Museums (2013)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Slowakisches Nationalmuseum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien