Small Form-factor Pluggable

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SFP-front.jpg
SFP-side.jpg
Front- und Seitenansicht eines SFP-Moduls.

Small Form-factor Pluggable (SFP, umgangssprachlich auch Mini-GBIC) sind kleine standardisierte Module für Netzwerkverbindungen.

SFP sind eine Spezifikation einer neuen Generation von modularen optischen oder elektrischen Transceivern. Diese Geräte sind als Verbindungsstecker für extrem schnelles Ethernet konstruiert. Die Spezifikation ist für bis zu 8 Gbit/s (Gigabit/Sekunde) definiert.

SFP-Module passen in einen SFF-Steckplatz und sind einfach und schnell austauschbar („hot-swap“). Netzwerkgeräte können daher leicht auf andere Medien umgestellt werden und sind im Falle eines Defektes schnell repariert. SFPs sind kleiner und platzsparender als GBICs und ermöglichen dadurch die Herstellung von Geräten mit deutlich größeren Portdichten.

Je nach Leitungstyp (Multimode- oder Monomodefaser), Wellenlänge (850 nm, 1310 nm, 1550 nm oder CWDM – typischerweise zwischen 1311 und 1611 nm) und Datenrate sind die SFPs in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Standardmäßig wird dabei der LC-Stecker verwendet. Auch kupferbasierte SFPs sind verfügbar.

Interface-Typen[Bearbeiten]

  • SX – 850 nm, 500 m Reichweite bei 50/125er Glasfaser, 220 m bei 62,5/125er Glasfaser
  • LX – 1310 nm, 10 km Reichweite bei 9/125er Glasfaser
  • EX – 1310 nm, 40 km Reichweite bei 9/125er Glasfaser
  • ZX - 1550 nm, 80 km Reichweite bei 9/125er Glasfaser
  • EZX – 1550 nm, 120 km Reichweite bei 9/125er Glasfaser
  • BX – 1490 nm/1310 nm, 10 km Reichweite bei 9/125er Glasfaser

SFP+[Bearbeiten]

"Enhanced small form-factor pluggable" (SFP+) ist der Nachfolger von SFP. SFP+ unterstützt Datenraten bis zu 10 Gbit/s.

QSFP[Bearbeiten]

Quad Small Form-factor Pluggable
Der QSFP-Transceiver (Quad = vierfach) ist ein optischer Transceiver für eine maximale Datenübertragung bis 40 GBit/s und soll 4 × 10GBit/s SFP+ ersetzen. Der Transceiver verfügt über einen eingebauten Mux/Demux und unterstützt vier Multiplex-Kanäle. Diese sind 1271 nm, 1291 nm, 1311 nm und 1331 nm. Der Transceiver verbindet über einen Standard Port mit 148-pin CFP-Anschluss und besitzt Hot-Plug-Fähigkeit. Dieses ermöglicht dem Systemtechniker Änderungen an der Konfiguration während des laufenden Betriebes. Der Transceiver arbeitet mit einer 3,3 V Spannungsversorgung in einem Temperaturbereich von −5 °C bis +70 °C. Das Gehäuse ist aus Metall und leistet somit eine sichere Abschirmung.

Kennzahlen:[1]

  • 4 CWDM Kanal MUX/DEMUX Design
  • Bis zu 11,2 Gbit/s pro Wellenlänge
  • QSFP+ MSA kompatibel
  • Bis zu 10km Reichweite als SMF
  • Duplex LC Anschluss
  • Integrierte Digital Diagnostic Funktion
  • RoHS Compliance
  • Temperaturbereich von 0 bis 70 Grad Celsius

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Small Form-factor Pluggable – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. QSFP Daten, netram.de, abgerufen am 13. August 2013