Imbiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Snack)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Mahlzeit, den Gastbetrieb siehe Imbissstand oder Imbisslokal.
Thüringer Rostbratwurst, typischer Imbiss in Deutschland
Imbissbude in Heidelberg-Handschuhsheim
Typisches Imbissprodukt aus der Bäckergastronomie

Ein Imbiss ist eine Zwischenmahlzeit. Der aus dem Englischen stammende Begriff Snack hat die gleiche Bedeutung.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Begriff ist ein seit dem 9. Jh. im Althochdeutschen als imbiz oder inbiz belegtes Verbalabstraktum zu einem Verb inbīzan (Bedeutung unklar, wtl. „entbeißen“). Im Mittelhochdeutschen kommt es zu einer Längung des Stammvokals (imbīz, inbīz) und im Mittelniederdeutschen entsteht die Variante immet. Im Alemannischen existiert noch heute die Variante zimmes (aus ze imbiz). Auch das niederländische ontbijt (wtl. „Entbiss“) folgt demselben Bildungsschema. Ein nicht belegtes langobardisches Wort mit der angenommenen Bedeutung „Bissen, Happen; Fladenbrot“, das althochdeutsche bizzo oder pizzo „Bissen, Happen“ entspricht, wird von einigen Etymologen als Ausgangsbasis für italienisch pizza angenommen.[1]

Arten[Bearbeiten]

Der Begriff ging in den allgemeinen Sprachgebrauch über. So wird in einigen Teilen des deutschen Sprachraums das zweite Frühstück als „Imbiss“ bezeichnet.

Nahezu synonym zu „Imbiss“ wird heute auch der englische Begriff Snack gebraucht.

Regionale Arten eines Imbisses wurden in die gehobene Gastronomie aufgenommen, dazu gehören französische Canapés, österreichische Jausen, türkisch-griechische Mezedes und spanische Tapas.

Verkaufsstand[Bearbeiten]

Im deutschen Sprachgebrauch wird als „Imbiss“ häufig auch ein Verkaufsstand oder kleiner Laden (Imbissbude) bezeichnet, an dem einfache, schnell zubereitete Speisen verkauft werden, die stehend oder gehend verzehrt werden können.

Bereits im späten Mittelalter wurden solche einfachen fertigen Speisen auf Märkten angeboten. Aus diesen Marktständen entwickelten sich die heutigen Imbissstände. Dem einfachen Speiseangebot entspricht das Fingerfood.

Eine andere, meist größere Form der Imbissbude ist das Schnellrestaurant, in dem insbesondere Fast Food angeboten wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jens Bredendieck: Die unteren Zehntausend: der ultimative Büdchen- und Trinkhallen-Führer Rhein-Main. Societäts-Verlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-7973-1046-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martin Maiden: Linguistic Wonders Series: Pizza is a German Word (Englisch) In: YourDictionary.com. LoveToKnow, Corp. Abgerufen am 3. März 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Imbiss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Imbiss – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen