Snooker-Saison 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Snooker-Saison 2000/01 war eine Serie von Snooker-Turnieren, die der Main Tour angehörten. 15 Titel wurden in dieser Saison vergeben, bei acht Turnieren gab es auch Weltranglistenpunkte zu gewinnen.

Saisonergebnisse[Bearbeiten]

Datum Turnier Austragungsort Art Sieger Finalgegner Ergebnis
26. August bis 3. September 2000 EnglandEngland Champions Cup Brighton Einladungsturnier EnglandEngland Ronnie O’Sullivan WalesWales Mark Williams 7:5
1. Oktober bis 8. Oktober 2000 EnglandEngland British Open Plymouth Weltranglistenturnier EnglandEngland Peter Ebdon EnglandEngland Jimmy White 9:6
13. Oktober bis 22. Oktober 2000 EnglandEngland Grand Prix Telford Weltranglistenturnier WalesWales Mark Williams EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 9:5
24. Oktober bis 29. Oktober 2000 SchottlandSchottland Scottish Masters Motherwell Einladungsturnier EnglandEngland Ronnie O’Sullivan SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:6
5. November bis 16. November 2000 EnglandEngland Benson & Hedges Championship Malvern Einladungsturnier EnglandEngland Shaun Murphy EnglandEngland Stuart Bingham 9:7
18. November bis 3. Dezember 2000 EnglandEngland UK Championship Bournemouth Weltranglistenturnier SchottlandSchottland John Higgins WalesWales Mark Williams 10:4
9. Dezember bis 17. Dezember 2000 China VolksrepublikChina China Open Shenzhen Weltranglistenturnier EnglandEngland Ronnie O’Sullivan WalesWales Mark Williams 9:3
13. Januar bis 21. Januar 2001 EnglandEngland Nations Cup Newcastle Einladungsturnier SchottlandSchottland Schottland IrlandIrland Irland 6:2
24. Januar bis 28. Januar 2001 WalesWales Welsh Open Cardiff Weltranglistenturnier IrlandIrland Ken Doherty EnglandEngland Paul Hunter 9:2
4. Februar bis 11. Februar 2001 EnglandEngland Masters London Einladungsturnier EnglandEngland Paul Hunter IrlandIrland Fergal O’Brien 10:9
21. Februar bis 25. Februar 2001 MaltaMalta Malta Grand Prix Portomaso Einladungsturnier SchottlandSchottland Stephen Hendry WalesWales Mark Williams 7:1
11. März bis 17. März 2001 ThailandThailand Thailand Masters Bangkok Weltranglistenturnier IrlandIrland Ken Doherty SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:3
27. März bis 1. April 2001 IrlandIrland Irish Masters Dublin Einladungsturnier EnglandEngland Ronnie O’Sullivan SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:8
8. April bis 15. April 2001 SchottlandSchottland Scottish Open Aberdeen Weltranglistenturnier EnglandEngland Peter Ebdon IrlandIrland Ken Doherty 9:7
21. April bis 7. Mai 2001 EnglandEngland World Championship Sheffield Weltranglistenturnier EnglandEngland Ronnie O’Sullivan SchottlandSchottland John Higgins 18:14

Weltrangliste[Bearbeiten]

Die Snookerweltrangliste wurde erst nach einer vollendeten Saison aktualisiert und berücksichtigte die Leistungen der vergangenen zwei Spielzeiten. Die folgende Tabelle zeigt die 32 bestplatzierten Spieler der Saison 2000/01; sie beruht also auf den Ergebnissen aus 1998/99 und 1999/2000. In Klammern ist jeweils die Vorjahresplatzierung angegeben.

Platz 1 – 8 Platz 9 – 16 Platz 17 – 24 Platz 25 – 32
1 WalesWales Mark Williams (3) 9 IrlandIrland Fergal O’Brien (11) 17 EnglandEngland Steve Davis (15) 25 WalesWales Darren Morgan (23)
2 SchottlandSchottland John Higgins (1) 10 EnglandEngland John Parrott (5) 18 EnglandEngland Jimmy White (16) 26 MaltaMalta Tony Drago (20)
3 SchottlandSchottland Stephen Hendry (2) 11 EnglandEngland Anthony Hamilton (10) 19 SchottlandSchottland Graeme Dott (25) 27 ThailandThailand James Wattana (22)
4 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan (4) 12 EnglandEngland Peter Ebdon (13) 20 WalesWales Dominic Dale (19) 28 EnglandEngland Brian Morgan (31)
5 EnglandEngland Stephen Lee (6) 13 EnglandEngland Dave Harold (17) 21 SchottlandSchottland Chris Small (18) 29 SchottlandSchottland Drew Henry (45)
6 WalesWales Matthew Stevens (9) 14 EnglandEngland Paul Hunter (12) 22 EnglandEngland Mark King (14) 30 NordirlandNordirland Terry Murphy (30)
7 IrlandIrland Ken Doherty (7) 15 HongkongHongkong Marco Fu (35) 23 EnglandEngland Nigel Bond (21) 31 EnglandEngland Joe Perry (34)
8 SchottlandSchottland Alan McManus (8) 16 NordirlandNordirland Joe Swail (28) 24 SchottlandSchottland Billy Snaddon (24) 32 AustralienAustralien Quinten Hann (26)