Snookerweltmeisterschaft 1983

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snooker-Weltmeisterschaft 1983
Embassy World Snooker Championship
Embassy World Snooker Championship.jpg
Anzahl Spieler 32
Weltmeister EnglandEngland Steve Davis
Austragungsort Crucible Theatre in Sheffield
Eröffnung 16. April 1983
Endspiel 2. Mai 1983
Höchstes Break 147 (KanadaKanada Cliff Thorburn)

Die Snookerweltmeisterschaft 1983 fand vom 16. April bis zum 2. Mai 1983 im Crucible Theatre in Sheffield statt.

Sieger wurde – zum zweiten Mal nach 1981 – der Engländer Steve Davis, der im Finale Cliff Thorburn aus Kanada mit 18:6 bezwang.

Thorburn erzielte im vierten Frame seines Achtelfinals gegen Terry Griffiths[1] das erste Maximum Break von 147 Punkten bei einer Snookerweltmeisterschaft überhaupt und bekam dafür sowohl die Prämie für das höchste Break des Turniers (inkl. 5.000 Pfund Bonus für das höchste je erzielte Break bei einer WM) als auch eine Sonderprämie für das Maximum in Höhe von 10.000 Pfund.

Es war zudem das zweite offizielle Maximum Break der Snookergeschichte; das erste erzielte Steve Davis 1982 beim Classic.

Preisgeld[Bearbeiten]

Preisgelder 1983 Gewinn in £
Sieger 30.000
unterlegener Finalist 15.000
Halbfinalist 8.400
Viertelfinalist 4.450
Achtelfinalist 2.950
Erstrundenaus 1.500
Höchstes Break 3.000 (+5.000)
Maximum Break 10.000
Insgesamt 135.000 £

Finalrunde[Bearbeiten]

  Runde 1
Best of 19 Frames
Achtelfinale
Best of 25 Frames
Viertelfinale
Best of 25 Frames
Halbfinale
Best of 31 Frames
Finale
Best of 35 Frames
                                               
1  NordirlandNordirland Alex Higgins 10  
 EnglandEngland Dean Reynolds 4  
  1  NordirlandNordirland Alex Higgins 13  
  16  EnglandEngland Willie Thorne 8  
16  EnglandEngland Willie Thorne 10
 EnglandEngland John Virgo 3  
  1  NordirlandNordirland Alex Higgins 13  
  9  KanadaKanada Bill Werbeniuk 11  
8  EnglandEngland David Taylor 10  
 EnglandEngland Jim Meadowcroft 2  
  8  EnglandEngland David Taylor 10
  9  KanadaKanada Bill Werbeniuk 13  
9  KanadaKanada Bill Werbeniuk 10
 EnglandEngland Dave Martin 4  
  1  NordirlandNordirland Alex Higgins 5  
  4  EnglandEngland Steve Davis 16  
13  NordirlandNordirland Dennis Taylor 10  
 Sudafrika 1961Südafrika Silvino Francisco 9  
  13  NordirlandNordirland Dennis Taylor 11
  4  EnglandEngland Steve Davis 13  
4  EnglandEngland Steve Davis 10
 EnglandEngland Rex Williams 4  
  4  EnglandEngland Steve Davis 13
  5  AustralienAustralien Eddie Charlton 5  
12  EnglandEngland John Spencer 10  
 EnglandEngland Mike Hallett 7  
  12  EnglandEngland John Spencer 11
  5  AustralienAustralien Eddie Charlton 13  
5  AustralienAustralien Eddie Charlton 10
 EnglandEngland Les Dodd 7  
4  EnglandEngland Steve Davis 18
3  KanadaKanada Cliff Thorburn 6
3  KanadaKanada Cliff Thorburn 10  
 AustralienAustralien John Campbell 5  
  3  KanadaKanada Cliff Thorburn 13  
  14  WalesWales Terry Griffiths 12  
14  WalesWales Terry Griffiths 10
 EnglandEngland Mark Wildman 8  
  3  KanadaKanada Cliff Thorburn 13  
  6  KanadaKanada Kirk Stevens 12  
6  KanadaKanada Kirk Stevens 10  
 EnglandEngland Mick Fisher 2  
  6  KanadaKanada Kirk Stevens 13
  11  Sudafrika 1961Südafrika Perrie Mans 3  
11  Sudafrika 1961Südafrika Perrie Mans 10
 SchottlandSchottland Ian Black 3  
  3  KanadaKanada Cliff Thorburn 16
  15  EnglandEngland Tony Knowles 15  
10  EnglandEngland Jimmy White 8  
 EnglandEngland Tony Meo 10  
   EnglandEngland Tony Meo 13
  7  WalesWales Doug Mountjoy 11  
7  WalesWales Doug Mountjoy 10
 WalesWales Cliff Wilson 2  
   EnglandEngland Tony Meo 9
  15  EnglandEngland Tony Knowles 13  
15  EnglandEngland Tony Knowles 10  
 EnglandEngland Graham Miles 3  
  15  EnglandEngland Tony Knowles 13
  2  WalesWales Ray Reardon 12  
2  WalesWales Ray Reardon 10
 IrlandIrland Eugene Hughes 7  

Finale[Bearbeiten]

Finale: Best of 35 Frames
Schiedsrichter: Len Ganley
Crucible Theatre, Sheffield, 1./2. Mai 1983
EnglandEngland Steve Davis 18 : 6 KanadaKanada Cliff Thorburn
131 Höchstes Break 55
1 Century Breaks
6 50+ Breaks 2

Century-Breaks[Bearbeiten]

Es wurden 18 Century Breaks von elf verschiedenen Spielern erzielt, was einen neuen Rekord an insgesamt gespielten Centuries bei einer WM bedeutete:

KanadaKanada Cliff Thorburn 147
KanadaKanada Kirk Stevens 139, 105
EnglandEngland Steve Davis 131, 103
WalesWales Ray Reardon 122, 116
AustralienAustralien Eddie Charlton 118, 115, 104
WalesWales Doug Mountjoy 118, 106
EnglandEngland Jimmy White 111
NordirlandNordirland Alex Higgins 109, 102
KanadaKanada Bill Werbeniuk 109
EnglandEngland John Spencer 106
EnglandEngland Tony Meo 102

Quellen[Bearbeiten]

  1. Daily Mail – From Thorburn to Hendry via Ronnie's mad max – a history of Crucible 147s