Snorricam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

SnorriCam (auch chestcam, bodymount camera, bodycam oder bodymount) ist eine Kameraeinstellung, bei der die Kamera einen Schauspieler frontal filmt und sich im Verhältnis zu ihm nicht bewegt. Dies erreicht man meist, indem man dem Schauspieler die Kamera direkt um den Bauch bindet. Ein beispielsweise laufender Akteur scheint sich in dieser Einstellung nicht zu bewegen, sondern seine Umgebung scheint ihn zu umfließen. Dieser Effekt stellt Schwindel und Orientierungslosigkeit des Protagonisten dar und ruft diese Gefühle auch im Betrachter hervor.

Geschichte[Bearbeiten]

Die SnorriCam wurde nach zwei isländischen Fotografen, Einar Snorri und Eiður Snorri, benannt.

Verwendung in Filmen[Bearbeiten]

Die SnorriCam kam in vielen bekannten Filmen der jüngeren Hollywoodgeschichte zum Einsatz, unter anderem: Seconds (1966), Wie ein wilder Stier (1980), The Truman Show (1998), Requiem for a Dream (2000), Slumdog Millionär (2008) und District 9 (2009).

Weblinks[Bearbeiten]