So High

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel So High
Originaltitel How High
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Jesse Dylan
Drehbuch Dustin Abraham
Produktion Danny DeVito
James Ellis
Shauna Garr
Michael Shamberg
Stacey Sher
Musik Method Man & Redman
Kamera Francis Kenny
Schnitt Larry Bock
Besetzung

So High (Originaltitel: How High, deutscher Alternativtitel: American High – Probieren geht über studieren) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jesse Dylan aus dem Jahr 2001, die von zwei Kiffern und ihren Abenteuern an der Eliteuniversität Harvard handelt.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Silas, ein überaus befleckter Cannabiskonsument, der in seiner Wohnung den Anbau von Cannabis betreibt, hat den großen Wunsch ein eigenes Labor zu besitzen, um dort an seinen Cannabispflanzen forschen zu können. Sein guter Freund Ivory ist der Meinung, dass Silas unbedingt an einem Uni-Eignungstest teilnehmen soll, um studieren zu können und so eines Tages an das eigene Labor zu kommen. Als Ivory sich über das Internet mit einer Frau verabredet, die mit ihm Filme ansehen will, holt er sich Cannabis von Silas, um dabei nicht einzuschlafen. Als Ivory und Silas sich dann später auf der Straße verabschieden, ruft Ivory ihm nach, dass er, wenn er mit brennendem Kopf aus dem Fenster fallen oder von einem Bus überfahren werden würde, die Hand über ihn halten werde. Außerdem erinnert er Silas noch einmal daran, unbedingt an dem Test teilzunehmen. Am Abend kommt Ivorys Verabredung bei ihm vorbei. Leider hatte Ivory seinem Date jedoch ein altes Foto geschickt, auf dem die nun vorhandenen Dreadlocks und ein Haarpunkt zwischen den Augen noch nicht da waren. Weil ihr das nicht gefällt, beleidigt ihn die Dame und rennt davon. Ivory sieht also alleine fern und schläft schließlich mit brennendem Joint im Mund ein. Durch den Joint, welcher auf seine Haare fällt, fängt schließlich sein ganzer Körper Feuer. In Panik fällt Ivory aus dem Fenster und wird von einem Bus überfahren. Silas mischt später Ivorys Asche in die Erde, in welche er eine Cannabispflanze pflanzt.

Zwei Monate später ist der Tag des Uni-Eignungstestes gekommen und die Cannabispflanze ist auch langsam reif. Bevor Silas zum Test aufbricht, pflückt er sich eine Blüte der Ivory-Pflanze und nimmt sie mit. Auf dem Parkplatz vor der Universität will Silas einen Blunt rauchen, als ihm im Auto neben ihm ein Junge auffällt, der gerade ausflippt, weil sein Gras von der Autolüftung verweht wurde. Dieser Junge heißt Jamal und wurde von seiner Mutter dazu gedrängt, an dem Test teilzunehmen. Silas fragt Jamal, ob er einen Blunt habe, und da das der Fall ist, rauchen ihn die beiden in Silas´ Auto. Plötzlich erscheint auf der Rückbank der Geist von Ivory. Aus Panik springt Silas aus dem Auto, woraufhin Ivory ihm erklärt, dass man ihn nur sehen kann, wenn man seine Asche kifft und dass er ihm und Jamal die Lösungen des Tests sagen könne, den die beiden dann dank Ivory auch mit exzellenten Ergebnissen bestehen. Währenddessen machen die Kuratoren der Harvard University dem Direktor Philip Huntley aufgrund der wenigen ethnischen Minderheiten in Harvard Schwierigkeiten. Doch er hatte davon gehört, dass zwei Afroamerikaner (Silas und Jamal) den Eignungstest mit hervorragenden Resultaten bestanden hatten. Und so macht er den beiden das Angebot, in Harvard zu studieren, welches Jamal und Silas auch annehmen.

Als Silas und Jamal in Harvard ankommen, lernen sie auf der Suche nach dem Finanzzentrum Bart, den Leiter der Bootsmannschaft, und dessen Freundin Lauren kennen. Bart ist sehr eingebildet und macht die beiden aufgrund ihrer Frage, wo das Finanzzentrum sei, nieder. Jamal meldet sich daraufhin auch bei der Bootsmannschaft, um besser als Bart zu sein und Silas spannt Bart während des Films seine Freundin Lauren aus. Bill, der Trainer der Bootsmannschaft, unterstützt Jamal dabei, da auch er Bart und vor allem dessen Eltern nicht leiden kann. Bei der Orientierungsveranstaltung, die von Professor D. K. Cain gehalten wird, fallen Jamal und Silas bereits störend auf und beleidigen Jeffrey, einen Studenten, bis dieser den Saal verlässt. Jamal und Silas beziehen anschließend ihr Zimmer im Studentenwohnheim, im sogenannten Lovell House. Ihre Zimmerkollegen sind Jeffrey, der im Film eine ziemliche Opferrolle einnimmt, Tuan, ein asiatischer Student und „INeedMoney“, der Jamals Freund und stumm ist (später aber doch noch redet).

Während ihres Aufenthalts in Harvard spielen Silas und Jamal ihren Rivalen Bart, dem selbsternannten Campuspolizisten Officer Pickelstein und Professor Cain, der die beiden am liebsten so schnell wie möglich wieder aus Harvard raus hätte, eine Menge Streiche. So lassen sie zum Beispiel das Rad von Pickelstein vor einen Lastwagen rollen, klauen eine Statue von Barts Urgroßvater, die sich auf dem Campusgelände befindet, und füttern Tauben, die sie zuvor in Cains Büro einbrachten, mit Reis, sodass diese platzen. Jamal lernt außerdem die Tochter des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten kennen, die auch seine Freundin wird.

Bei Prüfungen schneiden Jamal und Silas immer mit Bestnoten ab, da Ivory ihnen die Antworten sagt. Als die beiden jedoch eine Kostümparty im Lovell House geben, nutzt Pickelstein die Gelegenheit, um das Zimmer von Silas und Jamal zu durchsuchen. Dort findet er die Cannabispflanze, die Silas und Jamal benötigen, um Ivory zu rufen, und klaut diese.

Da sie nun ohne Ivory dastehen, probieren es Silas und Jamal mit Lernen. Dies klappt jedoch nicht und im Zwischenzeugnis haben beide nur schlechte Noten. Sie entschließen sich daraufhin, einen schlauen Toten vom Friedhof zu holen und diesen zu rauchen, damit er ihnen bei den Tests hilft. Mit Jeffrey machen sich die beiden auf den Weg und graben einen Präsidenten aus, den Jeffrey für sie tragen muss. Zu Hause angekommen fangen sie an, den Toten zu zerkleinern und einen Finger zu rauchen. Da nichts passiert ist klar, dass es nicht funktioniert.

Als die Lage schon sehr hoffnungslos ist, beginnt Silas weiter an seinem Wahrheitsserum zu forschen, einem Experiment, an dem er den ganzen Film über gearbeitet hat und dessen Gelingen ihm das Bleiben sichern würde. Am Ende gibt es eine Feier der Universität, auf der Lauren, die mittlerweile Silas’ Freundin ist, einen historischen Gegenstand vorstellen soll. Jamal und Silas, der das Wahrheitsserum noch vollenden konnte, sind eigentlich nicht eingeladen, kommen durch Jamals Freundin aber doch noch auf die Party. Silas wirft das Wahrheitsserum und den Rest der Ivory-Pflanze (welche Pickelstein unter dem Vorwand, er hätte sie vor einem Einbrecher gerettet, kahl zurückgebracht hatte) in das Kaminfeuer, so dass jeder den Rauch einatmet. Lauren gibt bekannt, dass es sich bei dem Gegenstand um die erste in Amerika gebaute Bong handelt. Als D. K. Cain dies dementiert, erscheinen Ivorys und Benjamin Franklins Geist und Franklin bestätigt Laurens Erkenntnisse. Aufgrund des Rauchs der verbrannten Ivory-Pflanze kann jeder die Geister sehen. Der Direktor Philip Huntley kündigt nun noch D. K. Cain, worauf dieser aus dem Saal stürmt und mit einer Axt zurückkommt, mit der er auf Silas losgeht. INeedMoney kommt dazwischen und so zerschneidet D. K. INeedMoneys Jacke. Daraufhin ruft INeedMoney „Der blöde Wichser hat meine Klamotten ruiniert“ und kann somit endlich reden. Silas bekommt eine gute Note für sein Experiment und darf weiter studieren. Da Jamal die Tochter des Vizepräsidenten zur Freundin hat, kann auch er bleiben.

DVD[Bearbeiten]

Die DVD des Filmes kam am 26. September 2002 in die Läden des deutschsprachigen Raumes.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der Film hatte ein Budget von 20 Millionen US-Dollar und spielte 31 Millionen US-Dollar wieder ein.
  • Silas versucht vergeblich, Jamal zu wecken, er probiert es sogar mit „Rammstein – Du Hast”, das er über eine Ghettobox laufen lässt, als dies jedoch auch nichts bewirkt, entzündet er einen Joint und bläst ihm den Rauch ins Gesicht, dies zeigt dann endlich die gewünschte Wirkung.
  • Die Hip-Hop-Gruppe Cypress Hill hat einen Gastauftritt auf einer Party.
  • Der Film läuft im Fernsehen unter dem Titel American High – Probieren geht über studieren.
  • Laut Redmans Aussage auf dem Festival Splash! 2007 ist ein zweiter Teil mittlerweile in Produktion. Laut einer weiteren Aussage von Redman, scheitert eine Produktion von How High 2 jedoch an Universal Pictures, da diese die Markenrechte für Film- und Charakternamen halten.
  • Jamal bringt im Film eine eigene Kleidermarke unter dem Namen BUFU heraus, die später auch vom Leiter des Ruderteams getragen wird. Während des Films wird erklärt, dass BUFU für „Buy Us, Fuck U“ steht. Dies ist eine Anspielung auf die amerikanische Kleidermarke FUBU („For Us By Us“).

Weblinks[Bearbeiten]