So Long

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
So Long
ABBA
Veröffentlichung 18. November 1974
Länge 3:05
Genre(s) Pop/Europop Pop-Rock
Autor(en) Benny Andersson, Björn Ulvaeus
Album ABBA

So Long ist ein Song der schwedischen Pop-Gruppe ABBA. Komponiert wurde er von Benny Andersson und Björn Ulvaeus. Das Lied hat eine Spieldauer von drei Minuten und fünf Sekunden und wird sowohl in den Strophen als auch im Refrain von Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad gemeinsam gesungen. Im November 1974 wurde es mit der B-Seite I’ve Been Waiting for You als Single ausgekoppelt. Außerdem existiert ein gleichnamiger Track aus dem Drum-and-Bass-Genre von den Produzenten Seba und Lotek.

Entstehung[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
So Long
  DE 11 16.12.1974 (17 Wo.) [1]
  AT 3 15.01.1975 (08 Wo.) [2]
  SE 7 28.01.1975 (08 Wo.) [3]

Nach dem großen Erfolg mit Waterloo als Single und als Album begann die Gruppe im August 1974 mit den Aufnahmen für ihr drittes Album. So Long war eines der ersten Lieder, das für dieses Album aufgenommen wurde. Die Aufnahmen begannen am 22. August 1974, über die nächsten zwei Monate wurde das Lied noch diversen Überarbeitungen unterzogen. Es schien genau das richtige Lied zu sein, da der Rhythmus, das Arrangement und die Dynamik wohl am besten zum Erfolgstitel Waterloo passten. Letztlich stellte sich die Single-Veröffentlichung jedoch als falsche Entscheidung heraus, was Andersson später auf das Glen-Studio schob, in dem So Long und andere Songs aufgenommen wurden.

„Die Aufnahmen, die wir dort gemacht haben, fielen nie besonders gut aus. Sie waren viel zu hart und irgendwie metallisch“

Benny Andersson[4]

Erfolg und Misserfolg[Bearbeiten]

Die Single war ein Versuch, in den britischen Charts wieder Platz 1 zu erreichen, was allerdings misslang. In Großbritannien kam die Single nicht einmal in die Charts, ebenso wenig wie in den Vereinigten Staaten oder in der Schweiz. Lediglich in einigen europäischen Ländern schaffte es So Long in die Top Ten, so zum Beispiel in Österreich auf Platz drei. Zu diesem Erfolg dürfte vor allem ein Auftritt in der Musiksendung Spotlight geführt haben, die vom ORF im November 1974 begleitend zur Tournee von ABBA im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.[5] In Deutschland erreichte die Single Platz 11.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA - Die wahre Geschichte. Bosworth Musikverlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-86543-100-4 (deutsche Übersetzung: Helmut Müller).
  • Carl Magnus Palm: Abba. Story und Songs kompakt. Bosworth Music, Berlin 2007, ISBN 978-3-86543-227-8 (Story und Songs kompakt), (deutsche Übersetzung: Cecilia Senge).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Singles von ABBA auf musicline.de
  2. So Long auf austriancharts.at
  3. ABBA-Chartplatzierungen (So Long) auf ABBA - The Worldwide Chart Lists
  4. Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA – Die wahre Geschichte, S.299
  5. YouTube Spotlight-Auftritt mit So Long am 24. November 1974 im ORF