So Many Roads (1965–1995)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
So Many Roads (1965–1995)
Livealbum von Grateful Dead
Veröffentlichung November 1999

Labels

Genre Folk Rock, Country Rock, Psychedelic Rock, Rock
Anzahl der Titel 42
Laufzeit 386:22

Besetzung

Produktion

Chronologie
Dick’s Picks Volume 15 (1999) So Many Roads (1965–1995) Dick’s Picks Volume 16 (2000)

So Many Roads (1965–1995) ist ein aus fünf CDs bestehendes Boxset der Band Grateful Dead.

Geschichte[Bearbeiten]

So Many Roads (1965–1995) ist offiziell eine Sammlung von Livestücken, enthält aber auch einige Studioaufnahmen, die zuvor noch nicht veröffentlicht wurden.

Wie die Dick’s Picks-Serie gehört So Many Roads (1965–1995) zur sogenannten Vaults-Serie, bei der früheres Archivmaterial erneut oder zum ersten Mal herausgebracht wird. Dabei wurden Aufnahmen verwendet, die zwischen dem 3. November 1965 und Juli 1995 entstanden sind und aufgezeichnet wurden. Der Name So Many Roads stammt von dem gleichnamigen Song von Jerry Garcia und Robert Hunter.

Mit dem Album sollen besonders Fans angesprochen werden, die zur zweiten Generation gehören, die also Fans von den 1970ern und 1980ern der Band sind. Dafür wurden rare Lieder ausgewählt, die unter anderem 1965 bei Aufnahmen für das Label Autumn Records entstanden sind, aber nie veröffentlicht wurden, oder Outtakes von Studioalben wie Workingman’s Dead oder aber auch American Beauty.[1]

Die aufgenommen Lieder sind chronologisch angeordnet, wobei jede CD Lieder aus einem bestimmten Zeitraum erfasst. Die erste CD enthält Lieder von 1965–1970, die zweite von 1969–1974, die dritte von 1974–1984, die vierte von 1985–1990 und die fünfte CD von 1991–1995, sodass Lieder aus 30 Jahren Bandgeschichte verwendet wurden.

Kritik[Bearbeiten]

Im Allgemeinen wurde So Many Roads (1965–1995) gut bewertet. Von All Music Guide erhielt das Album viereinhalb und sowohl von The Music Box als auch vom Rolling Stone vier von fünf Sternen.

Erfolge[Bearbeiten]

Album - Billboard Charts[2]

Jahr Chart Position
1999 The Billboard 200 170

Titelliste[Bearbeiten]

CD 1 (1965–1970)[Bearbeiten]

  1. Can't Come Down (Jerry Garcia, Bill Kreutzmann, Phil Lesh, Ron McKernan, Bob Weir) – 2:57
  2. Caution (Do Not Stop on Tracks) (Garcia, Kreutzmann, Lesh, McKernan, Weir) – 3:12
  3. You Don't Have to Ask (Garcia, Kreutzmann, Lesh, McKernan, Weir) – 3:55
  4. On the Road Again (Traditional) – 2:42
  5. Cream Puff War (Garcia) – 5:37
  6. I Know You Rider (Traditional) – 4:20
  7. The Same Thing (Willie Dixon) – 11:38
  8. Dark Star > China Cat Sunflower > The Eleven (Grateful Dead, Robert Hunter) – 25:25
  9. Clementine (Hunter, Lesh) – 7:49
  10. Mason's Children (Garcia, Hunter, Lesh, Weir) – 3:34
  11. To Lay Me Down (Garcia, Hunter) – 5:39

CD 2 (1969–1974)[Bearbeiten]

  1. That's It for the Other One (Grateful Dead) – 20:53
  2. Beautiful Jam (Grateful Dead) – 4:41
  3. Chinatown Shuffle (McKernan) – 2:54
  4. Sing Me Back Home (Merle Haggard) – 10:26
  5. Watkins Glen Soundcheck Jam (Grateful Dead) – 18:31
  6. Dark Star Jam > Spanish Jam > U.S. Blues (Grateful Dead, Hunter) – 18:59

CD 3 (1974–1984)[Bearbeiten]

  1. Eyes of the World (Garcia, Hunter) – 18:30
  2. The Wheel (Garcia, Hunter, Kreutzmann) – 11:14
  3. Stella Blue (Garcia, Hunter) – 11:37
  4. Estimated Prophet (John Perry Barlow, Weir) – 10:52
  5. The Music Never Stopped (Barlow, Weir) – 7:24
  6. Shakedown Street (Garcia, Hunter) – 17:25

CD 4 (1985–1990)[Bearbeiten]

  1. Cassidy (Barlow, Weir) – 5:47
  2. Hey Pocky Way (Ziggy Modeliste, Art Neville, Leo Nocentelli, George Porter, Jr.) – 6:02
  3. Believe It or Not (Garcia, Hunter) – 5:04
  4. Playing in the Band (Hart, Hunter, Weir) – 12:24
  5. Gentlemen, Start Your Engines (Barlow, Mydland) – 4:09
  6. Death Don't Have No Mercy (Gary Davis) – 6:41
  7. Scarlet Begonias > Fire on the Mountain (Garcia, Hunter) – 19:34
  8. Bird Song (Garcia, Hunter) – 13:09
  9. Jam Out of Terrapin (Grateful Dead) – 5:08

CD 5 (1991–1995)[Bearbeiten]

  1. Terrapin Station (Garcia, Hunter) – 12:34
  2. Jam Out of Foolish Heart (Grateful Dead) – 5:24
  3. Way to Go Home (Bob Bralove, Hunter, Vince Welnick) – 6:27
  4. Liberty (Garcia, Hunter) – 5:59
  5. Lazy River Road (Garcia, Hunter) – 6:57
  6. Eternity (Dixon, Wasserman, Weir) – 7:35
  7. Jam into Days Between (Grateful Dead) – 7:04
  8. Days Between (Garcia, Hunter) – 10:59
  9. Whiskey in the Jar (Traditional) – 5:14
  10. So Many Roads (Garcia, Hunter) – 9:57

So Many Roads (1965–1995) Sampler[Bearbeiten]

Neben dem Boxset entschloss sich die Band über das eigene Plattenlabel Grateful Dead Records einen zugehörigen Sampler namens So Many Roads (1965–1995) Sampler auf den Markt zu bringen, der eine Auswahl von Lieder enthält. Dabei wurde auch der Song „Passenger“ verwendet, der nicht mehr für das Boxset, aber dafür für Dick’s Picks Volume 29 verwendet wurde.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. „Can't Come Down“ (Grateful Dead)
  2. „You Don't Have To Ask“ (Grateful Dead)
  3. „Mason's Children“ (Hunter, Garcia, Lesh, Weir)
  4. „Passenger“ (Peter Monk, Lesh)
  5. „Estimated Prophet“ (Barlow, Weir)
  6. „The Music Never Stopped“ (Barlow, Weir)
  7. „Shakedown Street“ (Hunter, Garcia)
  8. „Jam Out Of Terrapin“ (Grateful Dead)
  9. „Liberty“ (Hunter, Garcia)
  10. „Eternity“ (Dixon, Rob Wasserman,, Weir)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. allmusic.com
  2. Albumplatzierung lt. Billboards.com

Weblinks[Bearbeiten]