Soay (Innere Hebriden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soay
Soay Harbour an der Bucht Camas nan Gall
Soay Harbour an der Bucht Camas nan Gall
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Innere Hebriden
Geographische Lage 57° 9′ 0″ N, 6° 13′ 48″ W57.15-6.23141Koordinaten: 57° 9′ 0″ N, 6° 13′ 48″ W
Soay (Schottland)
Soay
Fläche 10,4 km²
Höchste Erhebung Beinn Bhreac
141 m
Einwohner 1 [1] (2011)
<1 Einw./km²
Hauptort Mol-chlach
Lage von Soay südlich von Skye
Lage von Soay südlich von Skye
Gebäude der Haiölfabrik

Soay (schottisch-gälisch: Sòdhaigh, altnorwegisch: so-øy, deutsch „Schafsinsel“) ist eine Insel der Inneren Hebriden in Schottland.

Geographie[Bearbeiten]

Soay liegt unmittelbar südlich von Skye, der größten Insel der Inneren Hebriden. Von Skye ist es durch den Soay Sound getrennt. Die Insel Rum liegt südlich von Soay.

Soay ist 10,4 km² groß. Die höchste Erhebung ist der 141 Meter hohe Beinn Bhreac. Die Insel hat durch die Buchten Soay Harbour im Norden und Camas nan Gall (deutsch: „Bucht der Fremden“) im Süden die Form einer Hantel. Die Hauptsiedlung ist Mol-chlach am Camas nan Gall. Auf Soay leben sieben Menschen (Stand 2001).[2].

Geschichte[Bearbeiten]

1851 betrug die Einwohnerzahl 158 und erreichte damit ihren Höhepunkt. In den anschließenden Highland Clearances wurden zahlreiche Inselbewohner vertrieben.

1946 kaufte der Schriftsteller Gavin Maxwell die Insel und errichtete eine Fabrik zur Herstellung von Haiöl aus Riesenhaien (Cetorhinus maximus). Nach drei Jahren wurde die Fabrik geschlossen. Die Population der Riesenhaie rund um Soay hat sich bis heute nicht von dem damaligen Raubbau erholt.

1953 wurden zahlreiche, vor allem gälischsprechende Einwohner nach Mull umgesiedelt. Seitdem ist Soay nur sehr schwach besiedelt. Auf der Insel gab es die erste solargesteuerte Telefonanlage der Welt.

Briefmarken[Bearbeiten]

Zwischen 1965 und 1967 wurden im Namen der Insel Soay Briefmarken herausgegeben. Sie zeigen Europamotive. Einige wurden mit einer Erinnerung an Winston Churchill überdruckt. Da sie ohne Erlaubnis des Inselbesitzers hergestellt wurden, gelten sie als Fälschungen, sind aber von speziellen Sammlern gesucht.

Verkehr[Bearbeiten]

Soay ist mit dem Schiff von Elgol auf Skye aus erreichbar.

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht zum Census 2011 (pdf)
  2. http://manyeyes.alphaworks.ibm.com/manyeyes/datasets/islands-of-scotland-over-40-hectares/versions/1.txt