Société Tunisienne Automobile Financière Immobilière et Maritime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Société Tunisienne Automobile Financière Immobilière et Maritime S.A.
Peugeot 2010 logo.png
Rechtsform Société Anonyme
Gründung 1930
Sitz Les Berges du Lac, Tunesien
Mitarbeiter 240
Branche Automobilhandel
Website www.peugeottunisie.com

Die Société Tunisienne Automobile Financière Immobilière et Maritime S.A., in Kurzform STAFIM benannt, ist eine Tochtergesellschaft des französischen Automobilherstellers Peugeot. Seit der Gründung im Jahre 1930 ist das Unternehmen für den Automobilhandel der französischen Marke innerhalb Französisch-Nordafrikas, seit 1956 Tunesiens, verantwortlich. Der Unternehmenssitz befindet sich derzeit in Les Berges du Lac. Etwa 240 Arbeitnehmer werden hier derzeit beschäftigt.

Die Aktivitäten des Unternehmens begannen mit dem Import von Kraftfahrzeugen. Als erstes Modell hatte man den kleinen und sportlichen Peugeot 201 eingeführt. Bereits zwei Jahre später kam dann auch die erste Großraumlimousine, der Peugeot 302, hinzu. Diesen gab es in verschiedenen Karosserieaufbauten die sich unter anderem auch bei Unternehmen wie auch dem Militär großer Beliebtheit zeigten. 1935 folgte der Peugeot 402, 1936 dann der Peugeot 302 und 1938 schließlich der Peugeot 202. Die Fahrzeuge Peugeots waren in Tunesien in den Dreißiger Jahren so beliebt, das auch heute noch viele dieser damals importierten Einheiten auf den tunesischen Straßen gesichtet werden. Erst 1949 kam dann mit dem Peugeot 203 das nächste Modell, welcher alle bisherigen Modelle ablöste. Das Modellprogramm basierte weiterhin stets auf der europäischen Modellpalette der Marke.

Um die steigende Nachfrage im nördlichen Afrika schließlich zu befriedigen, war Peugeot gezwungen in La Marsa eine Montagehalle zu errichten, die dann 1972 seine Arbeit aufnahm. Die Arbeit begann das Werk mit dem Kleinwagen Peugeot 104 und der Mittelklassenlimousine Peugeot 504. 1986 folgte dann schließlich der ausschließlich in Tunesien gebaute Peugeot JN Mini, welcher den Kleinwagen der Marke Citroën einen Konkurrenten stellen sollte. Mit 7648 gebauten Einheiten besetzte das Modell nur eine Nischenposition und wurde dann 2003 zusammen mit dem 504er letztendlich vom Markt genommen. Die Nachfolge sollte dann der Peugeot 106 antreten, der noch bis in das Frühjahr 2006 für den nordafrikanischen Markt vom Band rollte. Da aber auch bei diesem Modell die Verkaufszahlen nicht die gewünschte Wirkung zeigte, entschied sich die STAFIM dann dafür das Werk zu verkaufen. Heute ist in der Werkshalle der Automobilhersteller Wallyscar ansässig.

Modellübersicht[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]