Société asiatique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Société asiatique ("Asiatische Gesellschaft") ist eine französische Gelehrtengesellschaft, die sich dem Studium Asiens widmet.

Die Gesellschaft wurde 1822 gegründet mit dem Ziel, die Kenntnisse über Asien zu entwickeln und zu verbreiten. Geographisch erstrecken sich ihre Interessen über ein weites Gebiet, vom Maghreb bis in den Fernen Osten. Die Gesellschaft publiziert das Journal Asiatique (ISSN 0021-762X), das seit 1822 ohne Unterbrechung erschienen ist. Zurzeit hat die Gesellschaft etwa 700 Mitglieder in Frankreich und anderen Ländern. Ihre Bibliothek umfasst über 90.000 Bände.

Nach dem Vorbild der Société asiatique wurde 1845 die "Deutsche Morgenländische Gesellschaft" mit Sitz in Leipzig gegründet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Douglas T. McGetchin: Wilting Florists. The Turbulent Early Decades of the Societe Asiatique, 1822–1860. In: Journal of the History of Ideas, Bd. 64 (2003), Heft 4, S. 565–580, ISSN 0022-5037

Weblinks[Bearbeiten]