Social Democratic Party (Vereinigtes Königreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Social Democratic Party war zwischen 1981 und 1988 eine politische Partei im Vereinigten Königreich. Unter dem gleichen Namen existiert bis heute eine Zwergpartei dort, die aus den Resten dieser SDP nach einer Fusion (1988) und einer Selbstauflösung des ersten Nachfolgers (1990) besteht.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Abspaltung von Labour[Bearbeiten]

Die Partei entstand als Abspaltung aus dem rechten Flügel der Labour Party, die in den 80er Jahren innerhalb des politischen Spektrums weiter links stand als heute und viele sozialistische Positionen vertrat. Die Gründung ging am 26. März 1981 von der damit unzufriedenen sogenannten Gang of Four (dt. Viererbande) aus, den ehemaligen Labour-Politikern Roy Jenkins, David Owen, Bill Rodgers und Shirley Williams.

Fusion mit der Liberal Party[Bearbeiten]

Da sie auf Grund des britischen Mehrheitswahlrechts von Anfang an in ihrer parlamentarischen Existenz bedroht war, arbeitete die SDP bereits kurz nach der Gründung mit der vom Wahlrecht ebenfalls benachteiligten Liberal Party zusammen. Gemeinsam traten Liberal Party und SDP bei den Unterhauswahlen 1983 und 1987 als The Alliance auf. 1988 schlossen sich die beiden kleineren Parteien in der Mitte des politischen Spektrums zur heutigen Partei Liberal Democrats (anfangs: Social & Liberal Democrats) zusammen.

Neugründungen durch Minderheiten[Bearbeiten]

Eine Minderheit der Partei vollzog 1988 die Fusion mit der Liberal Party nicht mit, darunter der Mitbegründer David Owen. Sie trat aus der Fusionspartei aus und gründete die SDP neu. Auf Grund der Erfolglosigkeit dieser übrig gebliebenen Partei beschloss sie 1990 mehrheitlich ihre Selbstauflösung. Auch mit dieser war eine Minderheit der damaligen Mitglieder nicht einverstanden. Am Tag nach Auflösung gründete diese die Partei ähnlich wie zwei Jahre davor erneut, erreichte jedoch nicht mehr ihre vorherige Bedeutung. Sie existiert als Kleinpartei im Vereinigten Königreich bis heute. Sie ist in einzelnen Regionalparlamenten vertreten.

Weblinks[Bearbeiten]