Society for Psychotherapy Research

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Society for Psychotherapy Research (SPR) ist eine 1970 gegründete internationale, multidisziplinäre und wissenschaftliche Organisation, die sich der Psychotherapieforschung widmet.

Ziele und Geschichte[Bearbeiten]

Die Ziele der Gesellschaft sind:

  • die Entwicklung von wissenschaftlicher Forschung über Psychotherapie zu fördern;
  • die Kommunikation, das Verständnis und die Anwendung der Forschungsergebnisse zu unterstützen;
  • den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen von Psychotherapieforschung zu erhöhen;
  • durch Forschung selbst Beiträge zu liefern;
  • die Effektivität von Psychotherapien zu verbessern.

Die Aktivitäten der Gesellschaft umfassen:

  • regelmäßige Konferenzen zur Kommunikation von Forschungsinhalten, Methoden, Ergebnissen und Anwendungen
  • die Verbreitung von Forschungsinhalten, Methoden, Ergebnissen und Anwendungen durch gedruckte und elektronische Medien.

Die Gesellschaft hat ihren Ursprung in einem ersten Treffen von Psychotherapieforschern im September 1968 in San Francisco, damals angegliedert an den Jahreskongress der American Psychological Association (APA). Dieses Treffen wurde unterstützt durch kleine Spenden der APA Division of Psychotherapy und der American Academy of Psychotherapists. Die Initiative zur Gründung der Gruppe ging aus von Kenneth I. Howard und David E. Orlinsky, mit Unterstützung von Lester Luborsky, Nathanael Raskind und Hans H. Strupp. Der erste offizielle, noch auf die USA beschränkte Kongress der SPR fand im Juni 1969 in Highland Park, Illinois statt.

Seit 1970 wird einmal pro Jahr ein internationaler Kongress organisiert. Für den kontinentalen oder regionalen wissenschaftlichen Austausch sorgen historisch gewachsene „Chapters“ (Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Vereinigtes Königreich) und „Area Groups“ (Australien, Italien, USA-Mid Atlantic, USA-Ohio). Thematisch sind sogenannte „Interest Sections“ etabliert (z. B. Culture and Psychotherapy).

Entwicklung der Mitgliederzahlen[Bearbeiten]

Mitgliederstand seit 2009 nach Chapter

Jedes Jahr zur internationalen Konferenz wird vom Executive Officer ein Bericht über den Zustand der SPR präsentiert, der die Entwicklung des Mitgliederzahlen der letzten Jahre enthält. Insgesamt liegt die Anzahl der Mitglieder weltweit recht konstant bei ca. 1100. Es zeigen sich lokale Schwankungen der Mitgliedszahlen der Chapters, je nach dem in welchem Land oder Kontinent die Jahrestagung stattfindet, denn die jährliche Mitgliedschaft ist mit einer geringeren Tagungsgebühr und einem kostenlosen Jahresabonnement der Zeitschrift „Psychotherapy Research“ verbunden. Beispielsweise fand die Jahrestagung 2009 in Santiago de Chile statt, so dass das Chapter Lateinamerika in 2009 einen Mitgliederrekord verzeichnen konnte.

Wissenschaftliche Zeitschrift[Bearbeiten]

Die Gesellschaft ist seit 1991 Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift „Psychotherapy Research“, die im Peer-Review geprüfte Artikel veröffentlicht und in MEDLINE mit Impact Factor (IF 2009 = 1.43) gelistet ist. Zum ersten Editorenteam gehörten David Shapiro, Hans Strupp und Klaus Grawe.

Konferenzen[Bearbeiten]

Die internationalen Jahrestagungen finden in der Regel Ende Juni statt. Die Kongresssprache ist Englisch. Im 21. Jahrhundert zeigt sich auch an der Verbreitung der Konferenzorte über die ganze Welt die zunehmende Internationalisierung der Gesellschaft und die zugrunde liegende Internationalisierung der Psychotherapieforschung. Alle wissenschaftlichen Programme sind zurück bis ins Jahr 1972 online verfügbar.[1]

Internationale Jahrestagungen im 20. Jahrhundert[Bearbeiten]

1970-79 1980-89 1990-99
1970 Chicago, USA 1980 Pacific Grove, USA 1990 Wintergreen, USA
1971 Saddle Brook, USA 1981 Aspen, USA 1991 Lyon, Frankreich
1972 Nashville, USA 1982 Smugglers' Notch, USA 1992 Berkeley, USA
1973 Philadelphia, USA 1983 Sheffield, England 1993 Pittsburgh, USA
1974 Denver, USA 1984 Lake Louise, Kanada 1994 York, England
1975 Boston, USA / London, England 1985 Evanston, USA 1995 Vancouver, Kanada
1976 San Diego, USA 1986 Wellesley, USA 1996 Amelia Island, USA
1977 Madison, USA 1987 Ulm, Deutschland 1997 Geilo, Norwegen
1978 Toronto, Kanada 1988 Santa Fe, USA 1998 Snowbird, USA
1979 Oxford, England 1989 Toronto, Kanada 1999 Braga, Portugal

Internationale Jahrestagungen im 21. Jahrhundert[Bearbeiten]

Es werden auch die geplanten, zukünftigen Tagungen der nächsten Jahre[2] angegeben.

2000-09 2010-19
2000 Bloomingdale, USA 2010 Asilomar, USA
2001 Montevideo, Uruguay 2011 Bern, Schweiz
2002 Santa Barbara, USA 2012 Virginia Beach, USA
2003 Weimar, Deutschland 2013 Brisbane, Australien
2004 Rom, Italien 2014 Kopenhagen, Dänemark
2005 Montreal, Kanada 2015
2006 Edinburgh, Schottland 2016
2007 Madison, USA 2017
2008 Barcelona, Spanien 2018
2009 Santiago de Chile 2019

Präsidenten[Bearbeiten]

Aktueller Präsident (2012/2013) ist George Silberschatz, Professor für Psychiatrie an der Medizinischen Fakultät der University of California, San Francisco.[3]. Die ehemaligen und designierten Präsidenten sind, in der Reihenfolge ihrer Amtszeiten:[4]

1970-79 1980-89 1990-99 2000-09 2010-19
1970 Kenneth I. Howard 1980 Mardi J. Horowitz 1990 Horst Kächele 2000 Robert Elliott 2010 Lynne Angus
1971 David E. Orlinsky 1981 Stanley D. Imber 1991 Lorna Smith Benjamin 2001 Franz Caspar 2011 Guillermo de la Parra
1972 Hans H. Strupp 1982 Alan S. Gurman 1992 Leonard M. Horowitz 2002 Karla Moras 2012 George Silberschatz
1973 Lester Luborsky 1983 Arthur H. Auerbach 1993 David A. Shapiro 2003 Mark Aveline 2013 Hadas Wiseman
1974 Allen E. Bergin 1984 A. John Rush 1994 Clara E. Hill 2004 John Clarkin 2014
1975 Sol L. Garfield 1985 Jim Mintz 1995 Klaus Grawe 2005 Michael J. Lambert 2015
1976 Aaron T. Beck 1986 Larry E. Beutler 1996 Paul Crits–Christoph 2006 Erhard Mergenthaler 2016
1977 Morris B. Parloff 1987 Larry E. Beutler 1997 William B. Stiles 2007 Jacques Barber 2017
1978 Irene Elkin 1988 Charles R. Marmar 1998 Marvin R. Goldfried 2008 Bernhard Strauß 2018
1979 Edward S. Bordin 1989 Leslie S. Greenberg 1999 William E. Piper 2009 Louis G. Castonguay 2019

Europäisches Chapter (Europe Chapter)[Bearbeiten]

Die erste europäische Konferenz für Psychotherapieforschung fand 1981 in Trier statt. Das europäische Chapter der SPR wurde schließlich 1987 beim internationalen SPR-Meeting in Ulm gegründet. Das Europäische Chapter wurde in der folgenden Zeit zum Chapter mit den meisten Mitgliedern. Es finden Konferenzen, Workshops und Summer Schools des Chapters in wechselnden europäischen Staaten statt[5].

Konferenzen des Europäischen Chapters[Bearbeiten]

Liste der Konferenzen des Europäischen Chapters[6]

Präsidenten des Europäischen Chapters[Bearbeiten]

Aktueller Präsident des Europäischen Chapters ist Mikael Leiman aus Finnland[8]. Vergangene Präsidenten des Europäischen Chapters sind[9]:

Scientific Social Networking[Bearbeiten]

Die Gesellschaft moderiert Workgroups auf ResearchGate. Der offenen Workgroup Psychotherapy Research auf ResearchGate kann jeder beitreten und mit SPR-Mitgliedern kommunizieren, zu Diskussionen beitragen oder nach Informationen und Hilfe bei Forschungsfragen recherchieren.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chris Evans. Society for Psychotherapy Research. In: Corsini Encyclopedia of Psychology. ISBN 978-0470170243 Volltext in der Google-Buchsuche
  • David Orlinsky. The Graying and Greening of SPR: A Personal Memoir on Forming the Society for Psychotherapy Research. Psychotherapy Research 1995, S. 343-350 doi:10.1080/10503309512331331456

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der Jahrestagungen. Abgerufen am 15. September 2010
  2. Zukünftige Tagungen. Abgerufen am 17. August 2011
  3. Governance. Abgerufen am 17. August 2011
  4. Past Presidents of the SPR. Abgerufen am 17. August 2011
  5. http://www.psychotherapyresearch.org/displaycommon.cfm?an=1&subarticlenbr=16
  6. vergangene europäische Konferenzen
  7. geplante europäische Konferenzen
  8. http://www.psychotherapyresearch.org/displaycommon.cfm?an=1&subarticlenbr=15
  9. http://www.psychotherapyresearch.org/displaycommon.cfm?an=1&subarticlenbr=16

Weblinks[Bearbeiten]