Sockel 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sockel 2
Sockel 2
Spezifikationen
Bauart: PGA-ZIF/LIF
Kontakte: 238 (19x19)
Busprotokoll: 486
Bustakt: 25, 33, 40, 50 MHz
Betriebs­spannung: 5 V
Prozessoren: Intel i486SX (16–33 MHz)
Intel i486SX2 (50–66 MHz)
Intel i486DX (20–33 MHz)
Intel i486DX2 (50–66 MHz)
Intel Pentium Overdrive (63–83 MHz)
und kompatible

Der Sockel 2 war eine Weiterentwicklung des Sockel 1 für die Intel Pentium Overdrive- und i486DX4-Prozessoren.

Typische Chipsätze für Sockel 2-Mainboards waren der Intel 420 Chipsatz (Saturn I) und der 82C480 von VLSI Technology. Sockel 2-Mainboards unterstützten PCI 2.0 und Fast Page Mode DRAM. Für die Vervielfachung des internen Prozessortaktes aus dem FSB-Takt wurden ganzzahlige Multiplikatoren bis 3x unterstützt.

Der Sockel 2 wurde durch den Sockel 3 ersetzt, der neben 5 V-Betriebsspannung auch 3,3 Volt bereitstellte.