Sockel 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sockel 3
Socket 3.jpg
Spezifikationen
Bauart: PGA-ZIF
Kontakte: 237 (19x19)
Busprotokoll: 486
Bustakt: 25, 33, 40, 50 MHz
Betriebs­spannung: 3,3 V, 3,45 V, 5,0 V
Prozessoren: Intel i486SX (16–33 MHz)
Intel i486SX2 (50–66 MHz)
Intel i486DX (20–33 MHz)
Intel i486DX2 (50–80 MHz)
Intel i486DX4 (75–120 MHz)
Intel Pentium Overdrive (63–83 MHz)
AMD Am486 DX-2 (80 MHz)
AMD Am5x86 (133 MHz)
Cyrix Cx5x86 (100–120 MHz)
und kompatible

Der Sockel 3 war der Standardsockel für den Intel i486-Prozessor. Im Gegensatz zum Vorgänger Sockel 2 konnten Prozessoren für den Sockel 3 je nach Typ mit 5,0 V, 3,3 V oder 3,45 V Prozessorkernspannung (Vcore) versorgt werden. Oft wurde auf Mainboards ein zweiter Sockel 3 vorgesehen, um einen mathematischen Koprozessor, den Intel 80487, nachzurüsten der bei den SX-Varianten des i486 fehlte. Beim 80487 handelte es sich eigentlich um einen i486DX mit anderer Pinbelegung, der i486SX-Prozessor wurde komplett abgeschaltet.

Typische Chipsätze für Sockel 3 Mainboards waren: