Sockel FM2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sockel FM2
Ein AMD FM2 Prozessorsockel
Spezifikationen
Einführung: Anfang Juni 2012
Bauart: PGA-ZIF
Kontakte: 904
Busprotokoll: Unified Media Interface (UMI)
Bustakt: 100 MHz Systemtakt

Unified Media Interface ?

Prozessoren: AMD A-Serie (Trinity)

Der Sockel FM2 ist ein Prozessorsockel des Unternehmens AMD. Er wurde Anfang Juni 2012 in Kombination mit den neuen Trinity APUs vorgestellt und ist eine Weiterentwicklung des bisherigen Sockel FM1 für den Einsatz einer CPU mit einer integrierten GPU und einer integrierten Northbridge.

Im Wesentlichen stimmen die Eigenschaften mit denen des Vorgängers überein, doch da die neuen APUs nun auch EyeFinity unterstützen und die neue Piledriver-Architektur andere Anforderungen an die Stromversorgung stellt, wurde eine andere Pin-Belegung und damit ein neuer Sockel notwendig. Zusätzlich zum Sockel wurde auch der A85X Fusion Controller Hub (FCH) eingeführt, der erstmals den Betrieb von zwei Grafikkarten im CrossFire-Betrieb auf dieser Plattform ermöglicht. Ansonsten sind weiter die bisherigen A75 und A55 Southbridges kompatibel, die per Unified Media Interface (UMI), welches auf dem PCI Express-Standard basiert, an die APU angebunden werden.

Weblinks[Bearbeiten]