Sojus 12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsdaten
Mission: Sojus 12
NSSDC ID: 1973-067A
Raumschiff: Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A8)
Seriennummer 37
Masse: 6.720 kg
Trägerrakete: Sojus (GRAU-Index 11A511)
Rufzeichen: Урал („Ural“)
Besatzung: 2
Start: 27. September 1973, 12:18:16 UTC
Startplatz: Baikonur LC1
Landung: 29. September 1973, 11:33:48 UTC
Landeplatz: 400 km südwestlich von Karaganda
Flugdauer: 1d 23h 15m 32s
Erdumkreisungen: 31
Umlaufzeit: 91,0 min
Bahnneigung: 51,0°
Apogäum: 348 km
Perigäum: 306 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Kosmos 573
Nachfolgende
Mission:
Kosmos 613

Sojus 12 ist die Missionsbezeichnung für den Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs. Es war der 22. Flug im Sojusprogramm und der erste bemannte nach dem Unglück mit Sojus 11. Dazwischen wurden unbemannte Sojus-Raumschiffe unter den Bezeichnungen Kosmos 496 und 573 gestartet.

Besatzung[Bearbeiten]

Hauptmannschaft[Bearbeiten]

Mit Lasarew wurde zum ersten Mal ein Nicht-Pilot Kommandant eines sowjetischen Raumflugs. Lasarew war Arzt, bevor er zum Kosmonauten ausgebildet wurde, Makarow Ingenieur.

Ersatzmannschaft[Bearbeiten]

Die Unterstützungsmannschaft bestand aus Pjotr Klimuk und Witali Sewastjanow.

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Die Mission diente der bemannten Erprobung der zweiten Generation von Sojus-Raumschiffen. Die Erfahrungen aus dem tragischen Ende der Sojus-11-Besatzung führte zur Überarbeitung des Schiffes. Da während des Starts, der Landung und anderen kritischen Manövern Raumanzüge zu tragen waren, wurde die Besatzung auf zwei Kosmonauten reduziert.

Neben der Überprüfung des Raumschiffes erfolgten spektroskopische Untersuchungen der Erde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]