Sojus TMA-12M

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten
Mission: Sojus TMA-12M
Raumschiff: Sojus 7K-STMA-Z (GRAU-Index 11F747)
Seriennummer 712
Trägerrakete: Sojus FG (GRAU-Index 11A511FG)
Rufzeichen: Утёс („Felsen“)[1]
Besatzung: 3
Start: 25. März 2014, 21:17 UTC
Startplatz: Baikonur LC-1
Raumstation: ISS
ISS-Andockplatz: Poisk
Angekoppelt an ISS: 27. März 2014, 23:53 UTC
Abgekoppelt von ISS: 10. September 2014, 23:01 UTC
Dauer auf ISS: 166d, 23h, 08min
Landung: 11. September 2014, 02:23 UTC
Landeplatz: 149 km SO von Scheskasgan, Kasachstan
47° 19′ N, 69° 33′ O47.31114569.555741666667
Flugdauer: 169d 05h 06min
Erdumkreisungen: 2626
Bahnneigung: 51,6°
Mannschaftsfoto
Steven Swanson, Alexander Skworzow, Oleg Artemjew
Steven Swanson, Alexander Skworzow, Oleg Artemjew
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus TMA-11M
Nachfolgende
Mission:
Sojus TMA-13M

Sojus TMA-12M ist eine Missionsbezeichnung für den Flug des russischen Raumschiffs Sojus zur Internationalen Raumstation. Im Rahmen des ISS-Programms trägt der Flug die Bezeichnung ISS AF-38S. Es war der 38. Besuch eines Sojus-Raumschiffs an der ISS und der 144. Flug im Sojusprogramm.

Besatzung[Bearbeiten]

Hauptbesatzung[Bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten]

Missionsbeschreibung[Bearbeiten]

Die Mission brachte drei Besatzungsmitglieder der ISS-Expeditionen 39 und 40 zur Internationalen Raumstation.[2] Das Sojus-Raumschiff löste Sojus TMA-10M als Rettungskapsel ab.

Sojus TMA-12M sollte planmäßig im „Express-Modus“, also nach sechs Stunden oder vier Erdumläufen an der ISS ankoppeln. Die dazu nötigen zwei ersten Triebwerkszündungen fanden ordnungsgemäß statt. Die dritte Zündung blieb wegen inkorrekter Bahndaten aus. Daraufhin entschieden sich die russischen Flugkontrolleure für den herkömmlichen Anflug über einen Zeitraum von zwei Tagen. Die Annäherung an die ISS, die Kopplung und das Umsteigen der Raumfahrer erfolgten dann ohne Probleme.[3]

Am 10. September 2014 um 23:01 UTC koppelte Sojus TMA-12M mit Skworzow, Artemjew und Swanson an Bord ab. Damit begann auf der ISS die Expedition 41 mit Maxim Surajew als Kommandant. Der Deorbit Burn fand um 1:30 UTC am 11. September statt und brachte die Raumkapsel um 2:01 UTC in die dichteren Bereiche der Erdatmosphäre. Die Landung erfolgte dann um 2:23 UTC 149 km südöstlich von Scheskasgan pünktlich und zielgenau in der Steppe Kasachstans.[4]

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sojus TMA-12M – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Позывные экипажей советских/российских космических кораблей. astronaut.ru, 14. Juni 2013, abgerufen am 18. Juni 2013 (russisch).
  2. Планируемые полёты. astronaut.ru, 12. Juni 2013, abgerufen am 18. Juni 2013 (russisch).
  3. Günther Glatzel: Sojus-TMA 12M an ISS gekoppelt. raumfahrer.net, 28. März 2014, abgerufen am 28. März 2014.
  4. Soyuz TMA-12M - Mission Updates. Spaceflight101, 11. September 2014, abgerufen am 11. September 2014 (englisch).