Sol C. Siegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sol C. Siegel (* 30. März 1903 in New York City; † 29. Dezember 1982 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Nach seinem Abschluss an der Columbia University Graduate School of Journalism begann Sol C. Siegel seine berufliche Laufbahn als Reporter bei der New York Herald Tribune und war anschließend als Verkaufsleiter des Tonträgerunternehmens American Record Corporation tätig.[1] 1934 ging er nach Hollywood, wo er ab 1936 für die unabhängige Produktionsfirma Republic Pictures zahlreiche B-Filme, darunter mehrere Western mit Gene Autry und John Wayne, produzierte. 1940 verließ er Republic und erhielt einen Vertrag bei Paramount Pictures. 1947 wechselte er zu 20th Century Fox, wo er als Produzent mit Filmkomödien wie Ich war eine männliche Kriegsbraut (I Was a Male War Bride, 1949), Liebling, ich werde jünger (Monkey Business, 1952) und Blondinen bevorzugt (Gentlemen Prefer Blondes, 1953) große Erfolge verbuchen konnte. 1955 erhielt er eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Film für Jean Negulescos Drei Münzen im Brunnen (Three Coins in the Fountain).

1956 wurde er von MGM eingestellt, wo er zwei Jahre später zum Vizepräsidenten ernannt wurde. In den 1960er Jahren machte er sich selbstständig und wirkte fortan als unabhängiger Produzent. Bis 1968 produzierte Siegel knapp 100 Spielfilme. Er starb 1982 im Alter von 79 Jahren in Los Angeles und wurde im Hillside Memorial Park in Culver City beigesetzt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1955: Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Film für Drei Münzen im Brunnen
  • 1959: 2. Platz bei der Vergabe des Golden Laurel Award als Bester Produzent
  • 1961: Nominierung für den Golden Laurel Award als Bester Produzent
  • 1968: Nominierung für den Golden Laurel Award als Bester Produzent

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cleveland Amory: Celebrity Register: An Irreverent Compendium of American Quotable Notables. Harper & Row, 1960, S. 693.