Sol del Paraguay (Fluggesellschaft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sol del Paraguay Líneas Aéreas
Logo
Fokker 100 der Sol de Paraguay
IATA-Code: PI
ICAO-Code: SGU
Rufzeichen: SOLPARAGUAYA
Gründung: 2011
Betrieb eingestellt: 2012
Sitz: Asunción, ParaguayParaguay Paraguay
Drehkreuz:

Flughafen Asunción

Heimatflughafen: Flughafen Asunción
Unternehmensform: S.A. (Aktiengesellschaft)
Leitung: Flavio Nicolino
Allianz: keine
Flottenstärke: 3
Ziele: Asunción, Ciudad del Este, Buenos Aires
Webseite: viajaconsol.com
Sol del Paraguay Líneas Aéreas hat den Betrieb 2012 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Sol del Paraguay Líneas Aéreas war eine paraguayische Fluggesellschaft mit Sitz in Asunción.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde 2010 als Tochter des Busunternehmens Sol del Paraguay gegründet, erhielt im Juni 2011 die Zulassung der paraguayischen Genehmigungsbehörde DINAC [1] und nahm am 18. November 2011 den Linienflugbetrieb auf [2]. Dieser wurde bereits am 1. August 2012 wieder eingestellt.[3] Als Gründe wurden das wirtschaftlich schwierige Umfeld und die unkooperative, teils feindselige Haltung einiger Nachbarstaaten bezüglich neuer Destinationen angegeben.

Flugziele[Bearbeiten]

Außer dem Heimatflughafen Asunción wurden (November 2011) nur Ciudad del Este und Buenos Aires (Ezeiza) angeflogen. Es bestand die Absicht, kurz- bis mittelfristig, eine Vielzahl weiterer Ziele anzufliegen [4] [1].

Flotte[Bearbeiten]

Die Flotte bestand zuletzt aus drei Maschinen des Typs Fokker 100 (Baujahr 1991) mit den Namen “Lago de Ypacaraí” (ZP-CAL), “Itapúa Poty” (ZP-CFL) und “Héroes del Chaco” (ZP-CJK).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Bericht der Tageszeitung La Nación (spanisch), abgerufen am 18. November 2011
  2. Bericht der Tageszeitung Diario ABC (spanisch) vom 18. November 2011, abgerufen am 18. November 2011
  3. Bericht im aerotelegraph.com vom 30. Juli 2012
  4. Bericht der Tageszeitung Diario ABC (spanisch) vom 21. Oktober 2011, abgerufen am 18. November 2011

Weblinks[Bearbeiten]