Solarfighters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Solarfighters
Originaltitel Solarbabies
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1986
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Alan Johnson
Drehbuch Walon Green,
Douglas Anthony Metrov
Produktion Mel Brooks,
Jack Frost Sanders,
Irene Walzer
Musik Maurice Jarre
Kamera Peter MacDonald
Schnitt Conrad Buff IV
Besetzung

Solarfighters (Originaltitel: Solarbabies) ist ein 1986 produzierter US-amerikanischer Science-Fiction-Film.

Handlung[Bearbeiten]

Nach einem Atomkrieg ist die Erde zu einer öden Wüste geworden. Das Protektorat wacht über die Überlebenden und rationiert das knappe Wasser. Rollschuhfahrende Teenager, die sich Solarbabies nennen, finden die Zauberkugel Bohdi, die zum Dreh- und Angelpunkt der Geschichte wird. Strictor Grock, der verlängerte Arm des Protektorates, will Bohdi, um den letzten Hoffnungsfunken der Unterdrückten zu vernichten. Zu diesem Zweck setzt er Söldner auf die Jugendlichen an. Auf verschiedenen Umwegen, wobei auch Nachfahren der Indianer ihr Können zeigen, kommt es zum Showdown.

Bemerkenswertes[Bearbeiten]

Produzent des Films war Mel Brooks. Die Spezialeffekte kamen von Richard Edlund, der auch an Star Wars mitwirkte und das Drehbuch schrieb Walon Green (Die Hellstrom-Chronik).

Kritiken[Bearbeiten]

„Eine Gruppe Jugendlicher rebelliert gegen die Obrigkeit eines totalitären Zukunftsstaates, der die irdischen Wasservorräte speichert und den Menschen vorenthält. Die Befreiung gelingt mit Hilfe außerirdischer Mächte. Unausgegorene, dramaturgisch mangelhafte Mischung aus Science-Fiction-, Fantasy- und Abenteuer-Kino; klischeehaft und steril.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Solarfighters im Lexikon des Internationalen Films