Soldadera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soldaderas während der mexikanischen Revolution

Als Soldaderas bezeichnet man die weiblichen Soldaten, die während der Mexikanischen Revolution gegen das Regime unter Porfirio Díaz kämpften, um mehr Rechte und mehr Freiheit zu erhalten. Die berühmtesten Soldaderas waren wohl Dolores Jiménez y Muro und Hermila Galindo.

Frauen schlossen sich der revolutionären Bewegung meist aus bürgerrechtlichen und feministischen Gründen an, sind jedoch nach der erfolgreichen Revolution wieder weitgehend aus den militärischen Ämtern verschwunden.

Sinnbildlich für die Soldadera wurde die legendäre Adelita, die in mehreren Gedichten und Liedern, insbesondere in den Corridos, als Thema auftaucht. Heute hat die Adelita in Mexiko einen ähnlichen Status wie zum Beispiel Jeanne d’Arc in Frankreich.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Mutter von Anthony Quinn, Manuela Oaxaca Quinn, war Soldadera.

Weblinks[Bearbeiten]