Soldatenfische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soldatenfische
Karibischer Halsband-Soldatenfisch (Myripristis jacobus)

Karibischer Halsband-Soldatenfisch (Myripristis jacobus)

Systematik
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Holocentrimorphaceae
Ordnung: Holocentriformes
Familie: Soldaten- und Husarenfische (Holocentridae)
Unterfamilie: Soldatenfische
Wissenschaftlicher Name
Myripristinae
Nelson, 1955

Die Soldatenfische (Myripristinae) sind meist rötliche, großäugige Fische mit großen, deutlich sichtbaren Schuppen und einer gegabelten Schwanzflosse.

Merkmale[Bearbeiten]

Sie unterscheiden sich von ihren nahen Verwandten, den Husarenfischen (Holocentrinae), durch den höher gebauten Körper, die runde Kopfform und das Fehlen des Kiemenstachels. Lediglich bei Corniger spinosus sind zwei große Stacheln auf dem Vorkiemendeckel vorhanden. Der längste Flossenstachel der Afterflosse ist normalerweise kürzer als der längste Flossenstachel der Rückenflosse. Die Afterflosse hat zehn bis 16 Weichstrahlen. Die Schwimmblase ist in ihrem vorn liegenden Teil in zwei oder mehrere separate Kammern geteilt.

Lebensweise[Bearbeiten]

Tagsüber leben sie in Gruppen in Höhlen, Spalten oder unter Überhängen in den Korallenriffen des Atlantik und des Indopazifik und werden nachts aktiv. Soldatenfische jagen größeres Zooplankton im freien Wasser in Riffnähe. Es wurde beobachtet, dass Soldatenfische der Gattung Myripristis einige Tage nach Vollmond nachts im Freiwasser laichen.

Systematik[Bearbeiten]

Schwarzbinden-Soldatenfisch (Myripristis adusta)
Roter Soldatenfisch (Myripristis pralinia)
Violetter Soldatenfisch (Myripristis violacea)

Es gibt fünf Gattungen:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]