Solid State (Elektronik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit solid state (englisch für fester Zustand bzw. fester Aggregatzustand) bezeichnet man in der Elektronik Bauteile oder Geräte, bei denen anstatt Elektronenröhren oder mechanischer Teile Halbleiterbauteile zum Einsatz kommen, die mit Hilfe der Festkörperphysik entwickelt wurden.

Beispiele

  • Als die ersten volltransistorisierten Rundfunkempfänger auf den Markt kamen, die keine erschütterungs- und bruchempfindlichen Röhren mehr enthielten, wurden diese mit dem Attribut solid state versehen. Im englischsprachigen Bereich war dieser Begriff meistens auf den Transistorempfängern aufgedruckt bzw. wurde in der Werbung herausgestellt.
  • Optokoppler zum Ersatz mechanischer Relais werden auch als solid state relay (SSR) bezeichnet.
  • Solid State Drives (SSD) ersetzen Festplatten mit mechanischen rotierenden Scheiben.

Weblinks[Bearbeiten]

Solid State. In: The Free Dictionary. Abgerufen am 27. November 2010 (englisch).