Soll (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Soll bezeichnet

  • Sollwert, angestrebter Wert eines quantitativen Merkmales eines Systems
  • in der Ethik eine Schuldigkeit, siehe Pflicht
  • in der kaufmännischen Buchführung bezeichnet Soll immer die linke Seite eines Kontos. Das Gegenstück ist die Haben-Seite.
  • als Soll-Bestand in der Materialwirtschaft das Gegenstück zum Ist-Bestand, siehe auch: Inventur
  • oder Soll-Größe das Gegenstück zur Ist-Größe, siehe Regelungstechnik
  • im nordostdeutschen Tiefland Kleingewässer in Toteislöchern, siehe Söll (Teich)
  • In einem Gesetz bedeuten „soll“ und „sollen“ gewöhnlich, dass die Behörde einen Ermessensspielraum zur Regelung einer Ausnahme hat


Soll ist der Familienname folgender Personen:


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.